Sonntag, 30. Dezember 2012

Baumschmuck

Jedes Jahr bekommen wir irgendeine Kuriosität für unseren Weihnachtsbaum... mit jedem Jahr bin ich gespannter, was meine Mama und meine Schwester so auftreiben, um unseren Baum noch besser zu machen.
In diesem Jahr habe ich auch einen ganz besonders schönen Schmuck von meinem Schwager bekommen. Leider krieg ich den nur sehr, sehr bescheiden aufs Bild... ich versuch es weiter....

 dieses Fischlein hängt hier in Gedenken an unser Todesopfer...
darauf trinken wir einen ....


 
 
ein Mutterschiff und eine kleine Jolle
( beachtet bitte, dass bei der Jolle das Gepäck auf dem Dach lagert!) 

 das hier ist die liebenswerte Ausführung des familieneigenen Kampfdackels.
(leider etwas kopflastig, da muss ich mir noch was ausdenken, damit er gerade am Baum hängt)


     und so sammelt sich doch einiges an,
Kugeln habe ich kaum noch am Bäumchen.....



Das ist mein absoluter Favorit!
Die Gewürzgurke.
 
 
Für dieses Jahr habe ich mich nun fotomäßig völlig verausgabt.
 
Vielen Dank für Eure Anteilnahme an unseren hütchenmäßigen Kleinkatastrophen.
 
Ich finde, auch da haben wir für dieses Jahr unser Bestes gegeben:
 
unendliche Badsanierung nach Wasserschaden; Friseurbesuche, die ausarten; Krawalle im Bloggerland; gebrochener Arm beim falschen Kind; toter Fisch; gestörte Leitungen; zerstörter Herd... um nur so einiges zu nennen - also, mir reicht's erstmal.....
 
bin aber schon mächtig gespannt, was 2013 so parat hält - ich freu mich drauf *.*
 
Das war nun aber wirklich der letzte Post für 2012.... wenn nicht noch was interessantes passiert...
 
Guten Rutsch, vany
 

 


Freitag, 28. Dezember 2012

Feiertage....


... sind die Tage, an denen bei Hütchens überhaupt nix los ist.
Wir vergammeln den halben Tag im Pyjama auf dem Sofa und finden's herrlich.

ICH finde es ganz besonders herrlich, weil ich die Tage vor dem heiligen Abend voll in Aktion bin.
Zwei Wochen vorher fang ich schon an, am Rad zu drehen....

Wie soll der Tisch aussehen?
Was gibt es als Vorspeise?
Macht irgendjemand einen Nachtisch? (kann ich nämlich nicht)
Wie will ich den Baum in diesem Jahr?
Habe ich alle Geschenke?
u.s.f.

Es gibt Traditionen im Hause Hütchen: Roastbeef am Heilig Abend und die Girlande!

Am 1. Advent wird die Haustür mit einer Girlande aus Kunsttanne und Lichtlein geschmückt.
In diesem Jahr musste ich die Girlande komplett enttüddeln und eine neue Lichterkette hineinfriemeln. 100 Lichtlein in eine Girlande, die mein Wohn- und Esszimmer von vorn bis hinten ausfüllt..... die alten Lichterketten hatten nun wirklich kaum noch Lichtlein und die Zweige waren derart verheddert, dass man auch die wenigen Lichtlein nicht mehr sah...
Mein Haus sah aus wie Sau! Überall lagen diese Plastiktannennadeln herum - ätzend - wahrscheinlich finde ich Ostern noch welche....

Einige Abende vor dem heiligen Abend, ich hatte gerade das Roastbeef aus dem Tiefkühler gehoben,
macht es "pling" und ich höre ein "Scheiße, was is n das?"
Der zur Straße gelegene Hausteil lag im Dunkeln. Komplett im Dunkeln. Nur mein Adventsgesteck spendete Licht.
Fernseher aus, Lichter aus, alles eigentlich aus....

"Kann ja nur an Deiner neuen Lichterkette liegen!", krieg ich von Herrn Hütchen zu hören.

"Ja, denke ich auch. Finde ich aber lieb von ihr drei Wochen vor sich hin zu leuchten und dann erst alles lahm  zu legen ", sag ich.

"Hmmm..."

Wie wir nachschauen, ist auch draußen alles aus. Alles? Nein! Die Lichterkette leuchtet!
hähähähä... ICH war es also nicht....

Wie sich herausstellte lag es an der Laterne vor dem Haus. Nicht schlimm, wird wohl die Glühbirne sein. Neue Birne rangeschleppt...
War sie aber nicht... wir brauchen einen Elektriker... nächstes Jahr.

... der heilige Abend ging harmonisch, stimmungsvoll und gemütlich über die Bühne. Nur das Roastbeef habe ich irgendwie versaut. War viel zu durch... ich suche noch den Schuldigen....
aber es war trotzdem ein wunderschöner Abend.
Es war so entspannt, dass ich nicht mal das Gefühl habe, den ganzen Weihnachtskrempel sofort im Keller verschwinden zu lassen... das soll ächt was heißen!
Normalerweise ist am 2. Feiertag nichts mehr da und am 27.12. renne ich zum Blumenhändler und raube ihn aus.

Wie ich dieser Tage gemütlich auf dem Sofa sitze und lese, geht Fröhlich in die Küche und möchte sich ein NutellaBrot machen... finde ich richtig gut, dass er das alleine macht... eigentlich....
Es gibt einen Schlag und ich rufe: "Lebst Du noch?"

"Ja... das NutellaGlas auch", antwortet er und kommt damit um die Ecke, "aber der Herd..."

"Wie jetzt? Der Herd....?"

Ganze Arbeit! Das Ceranfeld ist hin... Küche bleibt kalt... brauchen wir wohl ein Neues ... nächstes Jahr.
Ist auch gar nicht so einfach, nur ein Ceranfeld zu bekommen. Die Biester haben alle unterschiedliche Anschlüsse.Wahrscheinlich macht der Ofen schlapp, wenn wir ein Neues haben.

Das Jahr 2012 hat noch drei Tage Zeit, sich  die eine oder andere kostenintensive Katastrophe zu leisten... dann darf 2013 ran...


Vielen Dank für eure herzlichen Wünsche und Grüße, die uns hier, per Mail und als Weihnachtspost erreicht haben! Ich hoffe, Ihr hattet alle ein besinnliches und vergnügtes Weihnachtsfest.
Ich freue mich auf ein weiteres, heiteres Bloggerjahr!

Rutscht fröhlich nach 2013 und habt einen schönen Jahresausklang und -anfang!

(Ganz besonders wünschen wir das unseren Lieben in Shanghai, Locarno und auf LaPalma, die sich aufgemacht haben, um fremde Welten zu erforschen oder um einfach nur in der Sonne zu sitzen und Capuccino zu trinken....)

vany


Mittwoch, 19. Dezember 2012

Tannenbäume....

.... bestaune ich nun seit einigen Tagen auf euren Blogs..... unsere Tanne wartet schon auf Sonntag und steht noch auf der Terasse. Ich werde mir in diesem Jahr besonders viel Mühe beim Schmücken geben....

Gestern hatten wir eine kleine Diskussion. Mein Chef, die Praktikantin und ich.

Ich bin bekennender Weihnachtsjunkie!
Ich liebe Kerzenschein (nicht nur weil ich unwiderstehlich aussehe in dem flackernden Licht), die herrliche, leicht nervöse Stimmung, die Aufregung der Kinder, die Lichter in den Häusern und das Getümmel in den Geschäften.

Nun war ich gestern bei N*n*N*n* und habe noch zwölf kleine Kugeln geholt, die als NamensschildHalter auf meinem Weihnachtstisch liegen sollen. 1,95 € habe ich bezahlt.
Ich bin nämlich auch ein bekennender Geizhals und freu mich wie Bolle über Schnäppchen...

"Ich habe mich schon gefragt, was das für Leute sind, die in dem Laden einkaufen", knurrt mein Chef, "Ich wollte da eigentlich mal mit einer PumpGun rein gehen...."

" Meinst Du, dass kleine indische Kinder diese Kügelchen gemacht haben?", frage ich mit schreckgeweiteten Augen, denn seine Aussage paßt so gar nicht zu seinem Beruf....

"Unsinn! Aber mal ehrlich, zeig mir nur drei sinnvolle Dinge, die es da gibt - dann schieße ich vielleicht nicht", motzt er weiter.

"Der Sinn ist doch, dass die Sachen schön sind und deshalb jemanden glücklich machen", sagt die Praktikantin naiv.

"Das meint er wohl nicht mit "sinnvoll".... ", werfe ich ein.

" Den meisten Menschen ist es doch egal, ob dein Tisch hübsch ist. Viele finden das auch gar nicht hübsch, was Du hübsch findest!"

Da mag wohl einer Weihnachten nicht, denke ich so bei mir.

"Hauptsache ist doch, dass das Essen schmeckt!"

Ja, da hat er natürlich recht... was nützt der hübscheste Glitzertisch, wenn das Essen für die Tonne ist?
Vor meinem inneren Auge sehe ich mein drei Kilo schweres Roastbeef, herrlich rosa gebraten, die dampfenden Bratkartoffeln .... und große, braune Kinderaugen, die mich traurig anschauen, weil ich die Kugeln gekauft habe....

"Und dann diese Bäume, die alle umgehauen werden! Der Trend geht zum Glück zur Plastiktanne!!!", er kommt richtig in Fahrt.

Meine Gedanken wandern zu Ayse und der türkischen Sylvstertanne und ich muss laut auflachen...
fange mich aber gleich wieder und sage:
"Dann hast du aber ziemlich viel Müll auf Deinem Plastikkonto!"

"Naja, " höre ich die Praktikantin sagen, "dann sterben aber auch nicht mehr soviele Samensammler in den armen Ländern!"

WAAAAS? Welche Samensammler???

"Die müssen ganz nach oben in die Tannen klettern, um an die Zapfen zu kommen. Da stürzen natürlich auch mal welche ab", klärt sie auf.

Ich falle von einer Ohnmacht in die nächste....

"Oh mein Gott!", rufe ich aus. Ich springe auf, renne zu meinem PC und fang sofort an zu googeln.

Nun blicken mich nicht mehr nur indische Kinderaugen an, sondern auch die kleinen Waisen aus dem Kaukasus. Die armen kleinen, vaterlosen Geschöpfe...
um die Europäer mit formschönen, wenig nadelnden Nordmann-Tannen zu beglücken, klettern die Männer ungesichert in den Wipfeln herum!
Ab und an fällt mal einer runter.... 42 Cent gibt es für zwei Kilo Zapfen, selbstverständlich ist auch diese Ernte Saisonarbeit.... Einer der größten Nordmann-Tannen-Aufzieher hier bei Hamburg hat gesagt, dass er das TopModel unter den Tannensamen sucht.... grmf!

Ich habe voll das schlechte Gewissen, weil mir die Nordmann-Tannen zu teuer sind. Für die drei Tage, die unser Baum hier herum stehen darf, muss ich ja nicht so viel Geld ausgeben...
aber wenn nun jeder so denkt?
Dann fallen die völlig umsonst aus den Bäumen!

Im nächsten Jahr kaufe ich einen Baum aus dem "fair-tree"-Handel und lege kurzfristig meinen Geizhals zur Seite.

Habt einen schönen Tag, vany

Sonntag, 16. Dezember 2012

kleiner Nachruf....

Wie meine treuen Leserchen wissen, haben wir einen Gartenteich.

Vor einigen Jahren hat Herr Hütchen unseren bescheidenen Teich, der mehr einem schlammigen Biotop glich, im Schweiße seines Angesichts ausgehoben und auf Mallorca-Pool-Größe aufgeblasen.
Wer braucht schon einen Garten?

Im Schlamm wohnten einige Goldfischchen. Die waren Herrn Hütchen natürlich zu klein.
Also mussten Schmuckkarpfen her!

Davon haben wir dreizehn. Die Viecher werden RIESIG!
Und fressen einem die Haare vom Kopf, wenn man sie läßt. Deren Kinder müssen sich auch in Acht nehmen.... eine Aufzucht ist uns noch nicht gelungen... irgendwie verschwinden die Kleinen immer...

Im vergangenen Februar - wir erinnern uns - war es saukalt. So richtig ätzend kalt.

Das konnte der eine Fisch nicht so gut vertragen und trieb plötzlich seitwärts im Teich.
Also haben wir Sofortmaßnahmen ergriffen! Zur Lebensrettung des orangenen Riesenfisches.

Wir haben ein Quarantänebecken in der Garage aufgestellt und es eimerweise mit Teichwasser gefüllt.
Gefühlte 2000 Eimer habe ich im Laufschritt ums Haus geschleppt...Was tut man nicht alles?

Nach einigen Tagen in der Garage hat sich das liebe Tierchen wieder erholt. Musste aber dort noch verweilen, weil die Teichtemperatur mindestens auf das Niveau des Wassers im Becken hoch kommen musste.
Ich glaube, es war Ende März oder Anfang April als es zurück zu den Kumpels durfte.

Nun wurde es wieder kalt...
der Teich ist beinahe zugefroren, nur an zwei Stellen halten wir ihn eisfrei....

und wie ich von der Arbeit komme und aus dem Küchenfenster schaue, liegt das Fischungeheuer wieder in seiner orangenen Farbpracht seitwärts auf der Wasseroberfläche!

"Liebster, der Fisch ist wieder hochgekommen!", melde ich gehorsamst meinem Mann.

(Fische machen eine Art "Winterschlaf" und treiben am Grund herum, nicht oben!)

"Ist er tot?", fragt er bange.

"Keine Ahnung... ich kann  mich nicht soweit hinüber beugen, dann lieg ich selbst im Teich..."

Also habe ich Schlau gerufen.
Der hat nachgeschaut, weil er mich längenmäßig um einiges überragt, hat den Fisch angefasst....
und für leblos befunden.

Als Herr Hütchen heimkehrt ist der Fisch verschwunden. Sehr mystisch.
Wahrschienlich abgetrieben und unter dem Eis hängen geblieben, so unsere Theorie.
Mein Eheliebling hat stündlich den Teich mit der Taschenlampe abgeleuchtet und gesucht -
der Fisch blieb weg!

Die Nachbarn wollten  schon die Polizei rufen, weil sie sich dachten, ein übler Fischräuber sucht sich schon mal seinen WeihnachtsKarpfen in unserem Teich aus.
Ist ja auch hübscher auf der Weihnachtstafel einen buntgescheckten Fisch liegen zu haben, als immer nur einen blauen...

Am folgenden Tag, ich bin gerade beim Einkaufen, erhalte ich eine Nachricht von meinem Erstgeborenen auf dem Händi:

"Mami, wo bist Du? Ich habe Hunger, wegen Fischrettung. Bring mir ein halbes Hähnchen mit!"

?Was?  Der Fisch ist wieder da?

"Lebt der noch?", frage ich.

"Nein, aber Papa gibt nicht auf!"

?Wie jetzt?

"Kleines QuarantäneBecken. Fisch zur Beobachtung drin"

soso...

Nun muss man wissen, dass Fische ihre Funktionen auf ein Minimum herunterfahren können. Und dann sehen die eben aus wie tot. Aber andererseits, wenn die Augen sich nicht bewegen, überhaupt keine Kiementätitgkeit zu erahnen ist.... hmmmm....

Vorgestern hat Herr Hütchen eingesehen, dass er nichts mehr für den dicken Teichbewohner tun kann.
Und auch, wenn er nur ein fetter Karpfen war, so waren wir doch alle traurig als die Biotonne abgeholt wurde.

...... das war der "Nachruf"....

... vielleicht sollte ich auch einen für diese Gans schreiben?



Sie wanderte wahrscheinlich noch vor einigen Tagen mit ihren Kameraden über die grüne Wiese....
bekam ausgezeichnetes Futter und wurde deshalb soooooooooo lecker! Wie die beiden anderen Gänse auch, die wir verputzt haben :)

Wir hatten einen wunderbaren Nachmittag in Salzhausen.




Habt einen schönen dritten Advent und gebt nächste Woche nochmal Gas, denn
was Ihr am kommenden Sonntag nicht habt, müßt Ihr sonst im HeiligAbendGetümmel beschaffen
(so, wie ich jedes Jahr... wo ist eigentlich der Tannenbaumfuß?)
vany

PS: hab ich doch mal ausgeschlafen - herrlich!

Samstag, 15. Dezember 2012

kurzer Zwischenruf

komisches Wort : "Zwischenruf".. aber mir fiel gerade nichts anderes ein.

Die Geschenke sind fast alle beim Weihnachtsmann geordert. Das Menu steht.
Wir brauchen aber noch einen Baum................ und Millionen anderer kleiner Dinge....
Geschenkpapier zum Beispiel....

Weil ich aber mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit kämpfe, bin ich im Moment nicht in der Lage alles auf die Reihe zu bringen.

Es tut mir sehr leid, dass ich so wenig kommentiere. Ich lese fast alles und schaue mir auch alle Bilder an, aber nur immer kurz in meinen Pausen....

Zudem werde ich seit einiger Zeit derart zugespamt, dass ich "anonyme Kommentierer" rausgeschmissen habe. Ich habe keine Lust meine Zeit damit zu verbringen meine Postfächer sauber zu halten.

Heute gehen wir zum traditionellen Gänseessen mit der Familie. Ich freu mich!
Muss ich gar nicht kochen ;) Außerdem ist es dort immer sehr heimelig ....

Für morgen habe ich mir fest vorgenommen Euch eine tragisch-komische Geschichte zu erzählen und ganz früh aufzustehen, um bei Euch Kommentare zu hinterlassen.
Und ich werde ganz unbedingt die Weihnachtskarten schreiben - die erste ist schon bei uns angekommen - Danke, Tanja!

Jetzt muss ich aber noch was einkaufen, habt einen schönen Tag, vany



Montag, 10. Dezember 2012

Die Entscheidung



Am Sonnabend waren Herr Hütchen und ich mal wieder unterwegs, um den Heuschrecken Futter in rauen Mengen zu beschaffen.
Herr Hütchen gehört zur Kategorie "Einkaufswagen-Raser". Deshalb darf er ihn nicht mehr durch den Laden schieben.
Erst nach Beendigung des Bezahlvorganges, also wenn wirklich alles im Wagen ist, was auch auf dem Zettel stand....

Während Herr Hütchen den bis zum Anschlag gefüllten Einkaufswagen zum Ausladen auf den Parkplatz schiebt, biege ich nochmal ab und stell mich für ein wenig Krabbensalat beim Fischmann an.
( Denn dort ist er für 2,49 € / 100g zu haben, während alle anderen den Preis für Krabbensalat schon auf 2,99 € oder gar auf über 3 € weihnachtlich angehoben haben )

Vor mir ein älterer Herr, der Schollenfilets kauft.

"Geben sie mir mal drei Stück", sagt er zu der jungen Dame hinter dem Tresen.

Macht sie.
Er schaut auf die Waage. Seine Stirn wirft Falten... er denkt nach....

"Mach mal noch eins drauf", sagt er.

Macht sie auch.
Er starrt angestrengt auf die Anzeige der Waage.... und ich weiß genau, was in seinem Kopf vorgeht:

Wenn er drei nimmt, wird seine Frau zu Hause keifen:
"Wer soll denn von dem bißchen satt werden, Du Trottel? Wenn man nicht alles selber macht!"

Wenn er vier nimmt, wird sie stattdessen herum nölen:
"Wer soll denn das ALLES essen? Das wird doch schlecht, Du Depp! Wenn man nicht alles selber macht!"

Wie er sich auch entscheidet, es wird falsch sein....  ich kann sein Dilemma voll und ganz verstehen, aber ich möchte nur 150g Krabbensalat.... und er kann sich nicht durchringen.

"Haben Sie denn noch ein Kleineres?", fragt er unsicher.

"Ja, dieses hier", meint die Fischfrau und nimmt ein wirklich kleines Schollenfiletchen auf.

"Wie soll ich die denn braten? Die werden doch gar nicht gleichzeitig fertig!" höre ich das motzende Eheweib in meinem Kopf.....

Er wohl auch....

"Ach nein, ich nehme lieber drei Große!"

"Diese drei hier?", fragt die Fischfrau und zeigt auf die drei Filets auf der Waage.

"Nein, nein, haben Sie nicht größere?"

Oh Mann, denke ich, das kann doch nicht wahr sein....

Die Verkäuferin sucht drei große Filets heraus, die nicht wirklich größer sind, weil wir nicht Mai haben, sondern Dezember.... wieso wollen die unbedingt heute Scholle essen?

"Ich nehme 300g Steinbeißer!", sagt er bestimmt.

....

Herr Hütchen hatte das Auto fertig beladen, den Einkaufswagen wegverbracht und sich schon auf die Suche nach seiner beim Fischmann verSCHOLLENen Frau gemacht....

"Warum hast Du Steinbeißer  gekauft? Ich wollte SCHOLLE!", kreischt die Ehefrau in meinem Kopf.

Ich habe jetzt wirklich ein Problem damit, die EisSchollen auf unserem Gartenteich anzusehen...

Habt einen schönen Abend, vany

Freitag, 7. Dezember 2012

Winterreifen....

sind Pflicht!

Habe ich gestern mal voll frech behauptet... ist aber so nicht ganz richtig....

*Klugscheiß-Modus an*

Allwetterreifen, und wie sie alle heißen, müssen  mindestens eine "M+S" - Kennzeichnung haben. Eine Schneeflocke drauf  ist aber besser....
Es gibt wohl auch Ganzjahresreifen... die kann man auch benutzen, wenn die entsprechend gekennzeichnet sind.

Interessant finde ich, dass es tatsächlich so ist, dass man einen Punkt auf seinem Konto in Flensburg erhält und bis zu 80 € zahlen muss, wenn man nicht korrekt bereift durch die Gegend kajohlt.

Und die Versicherungen zicken rum, wenn man verunfallt.

Das gilt übrigens seit dem 04.12.2010! Zum 01.11.2012 gab es noch einige Definitionsänderungen.

guckst Du hier !

*Klugscheiß-Modus aus*

Was habe ich für ein Glück, dass ich einen Mann geheiratet habe, der sich gerne um die Bereifung unserer Fahrzeuge kümmert.
Das Mutterschiff hat er stets selbst bereift.
Manchmal bis zu 10mal im Jahr.
Immer die korrekten Puschen ans Auto! Je nach Wetterlage... so konnte er auch den einen oder anderen LKW aus unserer Straße ziehen, wenn der bei Glatteis nicht mehr weg kam.
Natürlich hat er dafür auch den einen oder anderen Lacher kassiert...

" Du, Schwiegersohn, findest Du es nicht ein bißchen früh, die Sommerreifen aufzuziehen?", fragt mein Vater (der gerade mit seinem KampfDackel bei uns vorbeispaziert).

" Nee, " lautet die kommunikative Antwort. Sind ja auch 12 Grad plus....

" Soll aber nochmal schneien....", sagt der oberschlaue Schwiegervater zum Schwiegersohn.

"Pfff... Quatsch...", macht Herr Hütchen.

Zwei Stunden später klingelt das Telefon. Mein Vater ist dran und lacht sich halbtot:
" Hast mal rausgekuckt? "

" ....grmff...ja... "

Aber sowas stört Herrn Hütchen überhaupt mal gar nicht, weil er GERNE Reifen aufzieht.
Das entspannt ihn, glaube ich.
Da das Mutterschiff artgerecht gehalten wurde, hatte es auch noch Reifen mit denen man durch Kiesgruben, die Sahara und Kriegsgebiete cruisen konnte.

Die Jolle hat natürlich ganz neue Winterreifen bekommen.
Die vom Mutterschiff hätten ja nicht gepasst, nä?

Ich habe mich gestern wirklich darüber gewundert, wieviele Leute sich nicht um ihre Winterbereifung kümmern. Soviele AutofahrerInnen, denen es völlig egal ist, dass sie nicht an der roten Ampel anhalten können oder die kleine Steigung nicht hoch kommen.
Was für ein Geschlitter! Und es war nicht mal richtig glatt! Nur ein bißchen Schnee auf den Straßen.

Ich bin total enttäuscht, dass es keine Meldung im Radio oder Fernsehen gibt, wieviele Leute gestern einen Punkt in FL bekommen haben und 80 € berappen müssen.

Und dann steht in der Zeitung:
"Schneefälle behindern den Verkehr" .... was für ein Blödsinn!
Für die hundert Unfälle - allein in Hamburg - war nur der Schnee verantwortlich?
Wie peinlich....

Ich freu mich auf "Karin".
Sie soll noch mehr Schnee bringen als "Johanna".
Böse Biester, die Beiden.

Habt einen schönen Freitag, ich hole später meinen Fröhlich, den kleinen Weltenbummler, nach Haus! Jippi!!!
vany

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Nikolaustag

 
 naja... die Bilder bringen es nicht so ganz rüber.... es liegt auch richtig viel Schnee heute....

das ist der Adventskalender von Schlau, Fröhlich und Rehlein. Das Rehlein durfte die letzten drei Päckchen schon öffnen, weil sie schon am 21.12.12 abfliegt ins Weitweitweg-Land..... bevor das Rehlein kam, passte der Kalender genau in den Durchbruch...


Besonders stimmungsvoll ging es heute morgen nicht zu im Hause Hütchen. (Passt ja zu den Fotos)
Schlau hatte verschlafen und war voll mies drauf.
Das Rehlein hat zu Hause geschlafen.
Fröhlich ist auf Klassenfahrt.

Erst habe ich mich gefreut, dass zum ersten Mal nicht ab 24 Uhr stündlich von einem meiner Kinder die Haustür aufgerissen werden wird, um nachzuschauen, ob der Nikolaus schon da war.
Auch kein entrüsteter Aufschrei, weil ich die Stiefel noch mal reingeholt habe.
Und schön kuschelig warm ist es auch geblieben, weil die Haustür nicht stundenlang offen stand.

Ich hätte nicht gedacht, dass mir dieser NikolausTerror fehlen würde....

Habt einen schönen Nikolausi, vany

Donnerstag, 22. November 2012

ich müchte ein neu einfang mit i

eine google-Suche ganz nach meinem Geschmack!

Wenn sowas in meiner Statistik auftaucht, bin ich kaum zu bremsen vor Begeisterung.

Was ist "müchten"?

Was soll "neu eingefangen" werden?

Wer  oder was ist "i" ?

"stiefel ausziehen" oder "gruselige Kettenbriefe" finde ich eher schade.
Das ist eine Vergeudung der google-Möglichkeiten.
Wie man seine Stiefel wieder auszieht, weiß man doch eigentlich, oder?
Wenn nicht, sollte man zuvor "stiefel anziehen" googeln, denke ich.
Und Kettenbriefe gehören in die Altpapiertonne. Egal, ob gruselig oder nicht...

....

Das ist aber - mal wieder - so gar nicht das, was ich eigentlich schreiben wollte.

.....

Unter uns Kollegen gibt es eine schöne Tradition. Jeder bekommt ein Geburtstagsgeschenk im Wert von etwa dreißig Euro. Ein Kollege verwaltet das Geschenke-Konto
( da muss ich noch einzahlen - Mist!).
Das finde ich toll. Jeder kann sagen, was er / sie sich wünscht. So kommt es zu keinen Enttäuschungen. Nett, oder?

Nun hatte eine Kollegin Geburtstag, die selten da ist. Sie hatte auch keinen Wunsch geäußert. Es war unser Einfallsreichtum gefragt....

"Chef, sach ma, was könnten wir denn B. schenken", frage ich.

"Na, woher soll ich das wissen?", fragt er zurück.

"Du kennst B. am besten. Also: her mit den Ideen!"

"Naja," sagt er," irgendwas aus dem Bereich Pappnase. B. spielt gern und macht noch lieber Blödsinn!"

Hmmmm.... Bereich "Pappnase" ..... ???

Haben meine andere Kollegin und ich also mal überlegt und sind auf einen Adventskalender gekommen....  nicht was zum Naschen, sondern was zum Spielen.

Wir hier zu Hause lieben den Adventskalender von den "Drei Fragezeichen" - das ist ein hübsches tägliches Event für die ganze Familie. Kann ich nur empfehlen.

Für B. haben wir einen ZaubererKalender herausgesucht und gleich bestellt.
Am nächsten Tag war er schon da! Am*z*n ist wahrlich fix.
Wie ich so da stehe und den Kalender aus der Umverpackung nehme, um ihn als Geschenk herzurichten, kommt mein Chef vorbei.

"Was ist denn das?", ruft er neugierig.

"Das ist das Geschenk für B., aus dem Bereich Pappnase", antworte ich.

Er untersucht den Kalender und fragt mir Löcher in den Bauch. Ich habe natürlich nur wenig Antworten, weil ich den Kalender nicht kenne....

"Den muss ich auch haben!", jauchzt er trotzdem begeistert.

Am folgenden Tag haben wir ein weiteres Paket von Am*z*n. Und einen aufgeregten Chef.

"Kommt, den müssen wir gleich mal ausprobieren!"

"Das kannst Du doch nicht machen!", grummel ich. " Es ist noch nicht der erste Dezember!"

Wieder einmal bekomme ich einen Blick, der mich fragen läßt, ob mein Chef an meinem Verstand zweifelt... aber ich finde, das ist so, als würde man zuerst die letzte Seite in einem Buch lesen...
und überhaupt geht das ja mal gar nicht!

Keine Diskussion! Türchen 1 wird gesucht und geöffnet! Es kommt ein Zauberstab zum Vorschein. Dazu gibt es ein Heftchen in dem die Tricks erklärt sind, die man damit machen kann.

Natürlich muss das ausprobiert werden....
Der Chef hat das Heft und liest vor. Eine Kollegin hält den Zauberstab und versucht den Anweisungen zu folgen... geht natürlich voll daneben!
Wir klatschen aber trotzdem, die Praktikantin, Kollege W. und ich....

Mein Chef ist etwas enttäuscht.

"Jetzt wird gearbeitet...", mault er und setzt sich an den Computer.

Dauert aber nicht lange und er ist wieder fröhlich.

"Ich habe noch einen Adventskalender bestellt! Diesmal einen mit viel mehr Tricks!"

Na, da bin ich mal gespannt.... wird bestimmt lustig....irgendwie sind wir wohl alle Pappnasen....

....

Habt einen schönen Tag, vany

Montag, 19. November 2012

Filmarbeiten



Prinz Schlau ist bekennender Künstler. Ein kreativer Kopf. Dem fällt so einiges ein.

Für seine KunstPräsentation hat er einen Film über Drogen- und Alkoholmißbrauch gedreht.

(Denke ich, denn beim Thema bin ich mir nicht so sicher.... aber irgendsowas stand auf den Plakaten, die er mir gezeigt hat... Könnte allerdings auch ein Werbefilm für die oben genannten Substanzen geworden sein... ich  habe den Film noch nicht gesehen.)

Hat er wieder voll gut durchgeplant, der Gute....

Für Freitag waren die Dreharbeiten in unserem Garten angesetzt.
Zwei Wochen vorher fing er an nachzufragen, wann seine Eltern denn mal den Garten so aufräumen, dass er filmen kann.
Sowas läßt Herrn Hütchen und mich ja nur milde lächeln und darauf hinweisen, dass er selber zwei Arme und zwei Beine hat. Davon abgesehen, würden wir den Krempel eh nur zur falschen Seite räumen.

"So kann ich aber nicht arbeiten", jault der neue Spielberg.

Einen Tag vor der Umsetzung seiner genialen Vorstellungen, erklärt er seinem Vater, dass er Feuer im Garten braucht. Ein großes Feuer!

"Wie jetzt? Feuer?", fragt der Herr Papa. "Wir dürfen nur am Ostersamstag Feuer in unserem Garten machen...."

"Wuaaahh! So kann ich doch nicht arbeiten!", heult der junge Filmprofi.

Aber er macht sich schlau und findet heraus, dass wir nicht mal mehr am Ostersamstag ein Osterfeuer machen dürfen, geschweige denn Mitte November. Nur mit Feuerschale oder Feuerkorb.

"Ist ja nicht schlimm, eine Feuerschale haben wir", versuche ich die Situation zu entspannen.

"Das Feuer wird zu klein sein", mault der Künstler.

"Denk dran, dass Du rechtzeitig das Feuer anmachst", sagt Herr Hütchen.

"Hälst Du mich für blöde?", fragt der Prinz.

Wir sagen da mal nichts zu......

Am FreitagAbend um 18 Uhr ist der Garten voll! Die Schausteller sind alle zugegen... aber das Feuer brennt noch nicht.... Gefühlte Temperatur - 4 Grad.... Die acht Darsteller rennen ständig in mein Haus, um sich aufzuwärmen. Und lassen die Terrassentür auf!

Herr Spielberg steht verzweifelt an der geplanten Feuerstelle und kriegt nichts gebacken.
Also, nichts entzündet.

"Das Holz ist zu naß, Papa!", er ist entrüstet.

Herr Hütchen ist die Ruhe selbst. Sitzt auf dem Sofa und läßt sich nicht stören.

"Ja, mein lieber Sohn, da wirst Du wohl einen Brandbeschleuniger brauchen und Papier..."

"Das Papier ist schon weggebrannt... Wo ist der Spiritus?" Langsam wird er hysterisch. Er durchsucht den Keller und unsere Vorratskammer.

"Wir haben keinen Spiritus, weil wir einen Gasgrill haben. Frag mal bei den Nachbarn", schlägt Herr Hütchen vor.

Macht der Junge aber nicht. Ist ihm peinlich..... Er geht auf die Suche nach trockenem Holz.

Unterdessen koche ich einen Tee für die frierenden NachwuchsSchauspieler. Kann man ja nicht mit ansehen, wie die zittern, nachdem ich sie des Hauses verwiesen habe.

Eine weitere halbe Stunde geht ins Land und das Feuer bleibt aus.
Endlich zieht er los und fragt bei den Nachbarn, die noch auf Kohle grillen. Er bekommt aber nichts, weil natürlich alle ihre Grillutensilien schon verräumt haben. Außer uns grillt hier keiner ganzjährig.

Ich schaue Herrn Hütchen an. Er muss was tun, sonst werden wir die Horde Halbwüchsiger nie wieder los. Die bekommen bestimmt gleich auch noch Hunger....

Und tatsächlich! Mein Superheld hat DIE Idee! Und die Heuschrecken haben Hunger!

Kennt Ihr diese Gasdinger mit denen man Unkraut wegbritzelt? So ein Ding haben wir!
Und weil wir  mit Gas grillen, haben wir auch GasFLASCHEN!

So steht mein Feuerteufel am Feuerkörbchen mit einer sehr großen Gasflasche und feuert auf das nasse Holz, was das Zeug hält!
Zwanzig Minuten später brennt es  und die Kekstüte, die ich hervorgeholt habe, ist alle...

Der Künstler setzt ein gewinnendes Lächeln auf und gibt die Regieanweisungen.
Die Akteure springen um das Feuer wie die Irren.... halten die Plakate hoch... schwenken Flaschen...
rauchen irgendwas...

Da klopft Schlau plötzlich an die Terrassentür.

"Mama, hast Du mal Batterien? Die Akkus von der Kamera sind leer...."

........

Und gestern kam ein Hinweis vom angehenden Superstar am Himmel der Regisseure,
dass er dringend neue Hardware bräuchte.
Sein Computer sei viel zu langsam für die Schneidearbeiten..............................................................

Habt einen schönen Abend, vany

Donnerstag, 15. November 2012

LEGs und lauter wichtige Sachen....

habe ich zur Zeit am Hals.... ich lese bei Euch allen mit.
In meinen Arbeitspausen sitze ich mit dem smarten, mobilen Telefon herum und lese Eure Posts....
das Kommentieren ist damit aber schwer lästig....

LernEntwicklungsGespräche (kurz: LEG) gab es gestern für uns.
Also für Fröhlich.
Bei Schlau entwickelt sich wohl nichts mehr.
Jedenfalls sollte er soweit entwickelt sein, dass er den Rest seiner Schulzeit alleine schafft.
Bei ihm hieß das noch Elternsprechtag und er kam auch nicht mit.
Wir konnten mit den Lehrern hemmungslos über unser Kind lästern....
leider vorbei...

Fröhlich spricht mit seiner Klassenlehrerin und ich sitze daneben, als Statistin sozusagen.
Ich habe nur eine wichtige Aufgabe bei dem LEG:
Ich darf die LERNZIELVEREINBARUNG unterschreiben.
Und muss hinterher aufpassen, dass er den geschlossenen "Vertrag" auch einhält.

Versteht das nicht falsch: Ich finde, das ist eine ganz tolle Sache, nur das Ablästern fehlt mir ein wenig....
Ihm wird klar gesagt, wo er sich noch zu verbessern hat und er darf aushandeln, wie er das schaffen könnte.
Die Rechtschreibung macht ihm zu schaffen und er liest noch nicht gut genug, um sich auch umfangreiche Sachtexte zu erschliessen.
Wundert mich ja nicht wirklich bei meinen Lesemuffeln....
Mit 9 hatte ich schon längst den "Spiegel" abonniert .... ;)

Für die Rechtschreibübungen habe ich ein Lernheft bestellt.
Da muss er nun 2- bis 3-mal die Woche ran. So steht es in seiner Vereinbarung.

Wegen der mangelnden Lesekompetenz hatte ich schon vorher eine Abmachung mit ihm:
Für jede Minute am Computer oder Gameboy wird eine Minute gelesen!
Er hat schon 3 Bücher durch und sammelt fleißig Zeit auf seinem Konto - hähähähähä....
Fröhlich hat tatsächlich gemerkt, dass auch Bücher spannend sein können!
Mal sehen, wie lange das vorhält....
wenn er so weiter macht, kann er am Wochenende durchgehend am Computer sitzen....



Habt einen schönen Tag, vany

Donnerstag, 8. November 2012

"Darling, ich hätte gern einen neuen Eingang!" (kleiner Rechtschreibfehler... verbessert)

Das ist Marble Arch...
 
Danke an die Rabenfrau - nun weiß ich auch, wie man den richtig schreibt *__*
 
Dieser Bogen stand einst vor dem BuckinghamPalace, gefiel dann aber der lieben Victoria nicht mehr...

 
Ich finde es sehr löblich, dass die Dame ihn nicht einfach hat entsorgen lassen, als sie sich einen neuen Eingangsbereich wünschte.
Sie hat ihn an einen anderen Platz schaffen lassen.
Allerdings hätte mir die Wahl des Platzes zu denken gegeben, wenn ich der Architekt gewesen wäre.
Direkt hinter dem Marble Arch wurden die Hinrichtungen erledigt.
Wenn ich mich recht erinnere, hat auch Anne Boleyn ihren Kopf hier verloren.....
 
BigBen
 
 
LondonEye

 
Sehr bedrohlich, die Wolken.... kam aber nur ein ganz kleines bißchen Regen raus und danach war es wieder schön!
 
Dem Sherlock, der da sehr seriös blickend vor der Baker Street-Station steht, scheint schon wieder die Sonne auf den Hut.
Ich habe Watson vermisst. Außerdem hätte ich Herrn Holmes einen schöneren Platz gewünscht.
 
 
 
? auf welchem Turm standen denn nochmal die Goldengel ?
Weiß es jemand ?
 ......
 
Aber den hier kenne ich noch!
 
Das ist Lord Nelson!
 
 Wir sind aus Versehen in einen Bus mit englischsprachiger Betreuung gestiegen.
....Wir wollten eigentlich einen Bus mit KopfhörerBeschallung....
Die junge kommentierende Frau erzählte eine nette Geschichte:
 
Hitler hatte, als er über England herfiel, geplant, den Lord Nelson von seiner Säule zu klauen.
Der Lord sollte ein peinliches Plätzchen in Berlin bekommen.
Den freigewordenen Platz auf der Säule wollte der kleine Adolf selbst einnehmen.
Dazu kam es dann ja aber nicht.
Sonst würde Lord Nelson wohl kaum streng auf Frau Merkel schauen....
 
Diese Geschichte gibt es aber nur in der betreuten BusTour. Wir sind am nächsten Tag nochmal die Strecke gefahren und haben die KopfhörerVersion auf uns rieseln lassen.
Keine Hitler-Nelson-Geschichte ....
 
.................
 
Da kam ich gar nicht wieder weg.....
 

 
Auf DREI Etagen gibt es FanArtikel für m&m's!
Das fand ich ja fast noch spannender als Harrods....
Ich war schwer beeindruckt.
 
Genauso, wie von dieser Lampe!
Die wünsche ich mir in meinen Garten.... sie ist größer als mein HochzeitstagsOfen....
 
 
Herr Hütchen war aber nicht gewillt, da hinauf zu klettern und das Prachtstück zu erobern.
Er gab zu bedenken, dass wir auf der Rückreise zuviel Übergepäck hätten...
....ich fand das spießig....
(Queen Victoria hat mal eben einen neuen Eingangsbereich für ihren Palace bekommen und ich krieg nicht mal eine Lampe.... phhh)
 
Aber einige Ecken weiter hatte ich eine neue Idee!
 
 
Ideal für einen Zweitwohnsitz, nicht wahr?
Ich fand mich  recht bescheiden... man kann in London ganz schnell 7000 Pfund die Woche (!) für ein schickes Appartement bezahlen... so teuer ist es in dieser Strasse nicht... denke ich...
 
 
Herr Hütchen wollte mich daufhin diesen beiden Herren mitgeben:
 
 
Ich war etwas erschrocken, weil der eine berittene Brite mich auch noch direkt angeschaut hat.
 
Schöner hätte ich es gefunden, wenn mein Held sich eines der Pferde genommen hätte und zu meiner Lampe galoppiert wäre..... aber er kann leider nicht reiten.... da werde ich beim nächsten Mann drauf achten.... Reicher Reiter muss er sein... mindestens....
 
Mit den gestrengen Officers entlasse ich Euch für heute.
 
Habt einen schönen Tag, vany
 

Dienstag, 6. November 2012

Covent Garden und Chinesen mit Stauraummangel

Warum wir die iPads extra auspacken mussten, weiß ich auch nicht. Scheint aber irgendwie ein Apple-Ding zu sein. In Gattwick lief ein Film zur Erklärung der Prozedur und da war ein AppleLaptop abgebildet.... Gefährlicher Apfel....
 
 
Nun aber zu den ersten Fotos:
 
 
 
was für ein Aufwand... 178 Bilder in MiniminiFormat durchsuchen... ich bin völlig fertig.... und muss gleich noch zur Arbeit....


 
Jetzt fragt mich nicht, wo der rumsteht, der blinde Löwe - habe ich leider vergessen, wahrscheinlich am BuckinghamPalace irgendwo.... an dem kamen wir nämlich ständig vorbei...
 
Meine absolute Lieblingsecke in London ist und bleibt Covent Garden.
So quirrlig, so bunt, so lebensfroh!
Ich hatte es zwar weniger kommerziell-touristisch-souvenirig in Erinnerung, aber es ist trotzdem wunderschön!




Das bin ich. Mit meinem Lieblingsrucksack und meiner neuen Mütze. Seht Ihr das? Ich trage eine SONNENBRILLE!!!
Das Wetter war einfach toll!
 
Wenn man aus Covent Garden heraus läuft, kommt man ganz schnell zu den Chinesen.
 


 
Die Chinesen haben ein gewaltiges Problem ihre Lebensmittel innerhalb der Geschäfte aufzubewahren.... es kommen aber auch ständig neue Lieferungen... da wüßte ich dann auch nicht mehr, wohin mit dem ganzen Zeugs...
 
 


 
 Ich hoffe, Ihr könnt den Drachen auf dem DimSumPalast erkennen.
 
Und während wir so durch die Straßen Londons irrten, kamen wir an diesem süßen Häuschen vorbei
 

 
Ist das nicht niedlich? So wie es sich da behauptet zwischen den Glasbunkern?
Am spannendsten finde ich allerdings die Rohre und Leitungen, die irgendwie an die Außenwände gebastelt sind....
 
Vielen Dank für Eure Willkommensgrüße.
Ich hoffe, Ihr seid nicht allzu enttäuscht, aber wir sind in keine typischen hütchenKatastrophen geschlittert.
Alles war ganz normal.... wahrscheinlich weil wir die Kinder nicht dabei hatten....
 
Ich werde Euch in den nächsten Tagen mehr Bilder zeigen
(wenn ich herausgefunden habe, wie ich den Vorgang beschleunigen kann)
 
....
Habt einen schönen Tag, vany
 
(Blogrunde steht noch aus - ich komme im Moment zu fast nichts und gelobe Besserung!)
 

Sonntag, 4. November 2012

Hamburg Airport....


Herr Hütchen war sehr aufgeregt. Gut, dass er mich dabei hatte.
Am Checkin-Sachalter hatte er sich nicht eingecheckt.
Wie das passieren konnte, ist mir ein Rätsel.
Irgendwann sagt er zu mir:
"Es wollte noch gar keiner mein Ticket oder meinen Ausweis sehen. Komisch..."

Kurz vor der Durchleuchtung fiel dann einem Airpot-Mitarbeiter auf, dass sein Ticket nicht gescannt wurde.
So musste er noch mal zurücklaufen und hat mir die Hälfte seines Gepäcks in die Hand gedrückt. Ebenso sein iPad, in dessen Hülle er die Reiseunterlagen  knicksicher untergebracht hatte.

Wie ein Esel bepackt bin ich  erstmal aufs Klo... ich weiß gar nicht mehr, wie ich die beiden Winterjacken, sein iPad  und meinen Rucksack in diese winzige Kabine gestopft habe...

Als ich wieder rauskomme, steht der Liebste schon mit hochrotem Gesicht da, sieht mich, dreht sich um und rennt zur Durchleuchtung.
Ich laufe mit dem ganzen Krempel hinterher....
Kurz vor dem Laufband für das Handgepäck schaut er mich entsetzt an:

"Wo ist denn meine Jacke?"

"Hier...", sag ich und wende mich dem jungen Mann zu, der zur Unterstützung der Reisenden an dem Band steht. Aus den Augenwinkeln sehe ich, wie Herr Hütchen einen noch röteren Kopf bekommt und hektisch seinen Rucksack durchwühlt...

"Haben Sie ein iPad oder iPhone dabei?", fragt der Mann mich.

"Zwei iPads, ein iPhone..."

Herr Hütchen stöhnt hörbar auf: "Wieso hast Du denn mein iPad eingepackt?"

"Weil Du nicht eingecheckt hast."

Natürlich muss ich meine Stiefel ausziehen und extra durchleuchten lassen.
Herr Hütchen steht derweil am Ende des Laufbandes und sammelt seine Sachen aus seiner Kiste.
Ich habe zwei Kisten in Benutzung, weil ich soviel dabei habe.

"Erstmal einen Kaffee, Süße?", fragt er und rennt schon zum Kaffeeröster, während ich die Stiefel anziehe.
Sachen schnappen und wieder hinterher....
"Ich werde einiges an Gewicht verlieren, wenn das so weiter geht", denke ich zufrieden.

Irgendwann ist ihm aufgefallen, dass ich unverhältnismäßig viel Geraffel mit mir herumschleppe
und er mir wieder etwas abnehmen könnte....

....
Speed-Boarding ist eine tolle Sache.
Für zehn Euro mehr kann man als erste in das Flugzeug steigen und sich einen Platz aussuchen.
Auch beim Checkin hat man einen separaten Schalter.
Ich fand es total chic an etwa 50 Leuten einfach so verbei zu gehen.
Wir sind mit easyjet bis Gattwick geflogen und haben dann den Zug zur Victoria-Sation genommen.

Ich hatte einen mittelschweren Anfall, weil ich nicht aus dem Flughafen heraus kam und wir sofort gleich im Bahnhof waren - keine Zigarette! Seit Stunden! Und überall Rauchverbot!

Herr Hütchen hatte eine harte Zeit bis wir endlich wieder im Freien waren.
Er fand es nämlich unnötig, dass ich in Hamburg noch mal schnell in einer dieser Raucherkapseln verschwinde...

Nun werde ich mich um die Fotos kümmern, damit Ihr auch was zu sehen bekommt.

Habt einen schönen Tag, vany

Samstag, 27. Oktober 2012

....

ANKE , "was das Leben so bietet", hat mir dafür einen passenden Header gebastelt!
Das finde ich sowas von süß! Ich habe mich riesig gefreut.

Danke, Anke!

(leider habe ich so gar keine Ahnung, wie ich meinen Blogtitel da rein bekomme.... egal)

Ich hoffe, dass ich nach unserem Ausflug auf die Insel mal ein paar Fotos einstellen kann ;)
Und meine Blogrunde nachholen...

So, meine Lieben, London is calling - bis next thursday,

habt eine schöne Zeit, vany








Donnerstag, 25. Oktober 2012

von Ungeziefer...


erzähl ich Euch gleich mal wieder....

Vorher bedanke ich mich für Euer "Mitgefühl" für die Jolle.

An der Jolle sieht man fast nichts - lediglich Herr Hütchen stand unter Schock.
Das macht aber nichts, weil er eigentlich die Schuld an dem gescheiterten Parkversuch hatte.
Soll sich mal klar ausdrücken, der Herr, dann fahre ich auch nicht in die Daimler der Nachbarn.

....

Als ich die Tage zur Arbeit komme, unterhält mein Chef sich aufgeregt mit einer Kollegin.
Nachdem ich meine Sachen abgelegt hatte und den Computer angeschmissen habe, steht er plötzlich hinter mir und sagt:

"Sag mal, Du kennst Dich doch aus mit SOWAS, oder?" Er zeigt  mir seine Hände.

Ich entdecke auf jeder Hand einen MiniMiniKleinen Fleck. Sieht aus wie ein Insektenstich.

"Weißt Du was das ist?", fragt er mit Leidensmine.

"Hmm", antworte ich. "Das könnten Bisse von einer kleinen Spinne sein...."

Die Kollegin kreischt. Er reißt die Augen auf.

"Warum sollten die denn beißen?", fragt sie.

"Naja", sag ich, "das sind Blutsauger, so wie Mücken auch...."

"Und was macht man da?" Er ist entsetzt.

"Bettzeug wechseln und alles gründlich saugen. Wenn Du Glück hast, erwischst Du sie.
Ansonsten ist sie wahrscheinlich eh schon wech gekrabbelt."

Ich muss gestehen, dass ich dazu diabolisch gegrinst habe....

Meine Antwort hat ihn so verunsichert, dass er sofort zum Hautarzt gegangen ist.

Wieder zurück grummelt er vor sich hin.

"Na, Chef, was hat der Arzt gesagt?"

"Hat was von Spinnentieren gefaselt und Bettwäsche wechseln und gründlich saugen..."

Ich lächle, denn als Mutter ist man eben Fachfrau für Parasitenbekämpfung!

Aber das kann mein Chef so nicht stehen lassen. Er verschwindet in seinem Büro.
Nach einer halben Stunde kommt er wieder raus und sagt:

"Ich habe einen Kammerjäger bestellt. Der räuchert die ganze Bude aus! Für nur 250 Euro!
Das finde ich mehr als fair."

"Wie lange darfst Du denn nicht in Deine Wohnung, wenn der da Gift versprüht hat?"

"Sechs Stunden", sagt er vollkommen zufrieden.

Witzig.... die kostenlose, ungiftige und schnelle Alternative ist wohl nichts für ihn....


Habt einen schönen Tag, vany

Sonntag, 21. Oktober 2012

Herr Hütchen ist weg!

... neee, nicht richtig weg - er hat Ausgang....

ABER: sowas bedeutet, dass ich mit meiner Lesekompetenz
(die ich unumstritten voll umfänglich habe)
nicht weit komme, wenn er mich damit

alleine läßt....

Ich schau drauf und denke:
"ScheißendreckhautalleabihrblödenDinger -
essollnurdasdableiben, dass michLeroyJethroGibbssehenläßt!"

Abrakadabra! 

Wirkt nicht...

Ich bin absolut fernbedienungs-sowas-von-überhaupt-gar-nicht-kompetent....

           -ICH HABE GLÜCK-

Rehlein und Schlau sind da! Sie eilen zu Hilfe!
(das sind die Beiden, die denken, dass es besser ist, mir zu helfen,
weil ich sie dann nicht zulabern kann...)
und retten die Mama, die älter ist,  als das Würstchen vom Post hier drunter 8)

DANKE, meine lieben (B)Engelchen, ich hab Euch auch lieb!

Bis die Tage, vanymami

PS: Ich erwische mich gerade dabei, wie ich versuche, den Text für Euch verständlich zu gliedern - geht ja mal gar nicht - Ihr seid doch kompetent!
oder?

Die MiniSalami wird erst 40

Damit ist das Würstchen jünger als ich.
Schön blöd, dass die Werber mir das unter die Nase reiben - ich kauf keine mehr.
Ist mir auch egal, ob Fröhlich nun Entzugserscheinungen bekommt....
Ich will nur noch Sachen kaufen, die schon länger auf dem Markt sind als ich alt bin.

Gummibärchen und Emmentaler  zum Beispiel.

Oder Bücher.
Die TintenTrilogie und Harry Potter fliegen raus -
die Buddenbrooks  und der Trotzkopf  dürfen bleiben!

......
Während ich hier sitze, und eigentlich eine flammende Rede halten wollte, höre ich Radio Nora.
Radio Nora ist das Altersauffangbecken für ehemalige NDR2-Moderatoren.
Günther Fink und Wolf-Dieter Stubel treiben dort ihr Unwesen.
Der Stubel geht noch. Der macht die Hitparade am Sonnabend, wie früher
(nämlich so, als hätte er sich mal wieder geirrt und die B-Seite aufgelegt).
Da werden Erinnerungen wach.
Der Fink haut genauso wie früher einen "Schenkelklopfer" nach dem anderen heraus *würg*

Das erzähl ich aber nur Euch, dass wir den Sender am Wochenende gerne hören, weil die ziemlich viel Musik aus den 80ern spielen - also: pssst!

Warum schreibe ich das jetzt? Weil ich eigentlich einen Post in der Art von "früher war alles besser" schreiben wollte und nun festgestellt habe, dass das nicht unbedingt auf die Radiosender zutrifft.
........

Neulich las ich im Hamburger Abendblatt, dass die Kinderliteratur meiner Kindheit mittlerweile auf ein Mindestmaß an Schriftsprache zusammengestampft wurde, weil Kinder von Heute sich das so nicht mehr erlesen könnten.
Soll heißen: Die kleinen Trottel können mit dem geschriebenen Wort wenig anfangen.

Ja, wie denn auch? Schlagt doch mal ein Erstlesebuch auf!
Ein Satz je Seite.
Der braucht auch nicht mehr als drei Worte.
"Tom mag Benno." Dazu ein Bild über die Doppelseite mit Tom und einem Hund.
Auf 24 Seiten wird erzählt, dass Tom und Benno einen Spaziergang machen....
" Benno schnüffelt an einem Baum!" ..... ausgesprochen interessant für einen 6 oder 7-jährigen, oder?

Ehrlich gesagt würde ich mich auch fragen, warum ich so was lesen soll, wenn ich im Fernsehen "StarWars-the CloneWars" kucken kann.
Warum reißt sich Benno denn nicht los? Der ist doch dreimal so groß wie Tom.
Er könnte doch mitten auf den Weg kacken und Tom sammelt das nicht ein, weil er keine Lust dazu hat.
Die Oma, die sich darüber beschwert, könnte voll in den Hintern gebissen werden von dem Riesenvieh, während sie sich die Hundescheiße aus den Sohlen kratzt.
Die beschwert sich nie wieder.... oder ruft die Polizei, die den bösen Benno sofort erschießt.

Fröhlich hätte geweint, Schlau hätte sich halb totgelacht.
Zumindest hätte das Lesen aber Emotionen hervorgerufen.

Ich habe für meine Söhne meine alten Bücher aufgehoben. In der wilden Hoffnung, dass sie irgendwann mal "Burg Schreckenstein" lesen würden.
"Nesthäkchen" und "Bummi" habe ich ihnen  nicht ans Herz gelegt.
Vielleicht möchte das Rehlein....? Bestimmt nicht!

"Die Schrift ist ja winzig!"
"Da sind so wenig Bilder drin!"
"Über Hundert Seiten? Neeeee...."
"Die heißen Marion und Peter? Wann haben die denn gelebt?"
Das sagen alle drei!

Ich versteh schon, dass das eine oder andere modernisiert werden muss.
Wenn Hanni und Nanni (ja, mein Lieblingsbeispiel) nicht mehr in Schlaghosen und Puffärmel-Blusen auf dem Buchdeckel -'tschuldigung: Cover- zu sehen sind, dann ist das völlig in Ordnung.
Wenn sie bauchfrei und  mit PoManschetten bekleidet sein müssen, bitte!
Aber sie können doch trotzdem wortgewandt sein, oder?
Sie können sich trotzdem etwas zuraunen oder wispern oder flüstern oder kreischen.

Vielleicht sollten wir unseren Kindern von Anfang an mehr zutrauen, damit sie lernen damit umzugehen.
Lesen zu können bedeutet doch nicht nur, dass sie den Anweisungen im GameBoySpiel folgen können. Oder eine Textaufgabe in Mathe verstehen können.

Was habe ich mir für wunderschöne, grausame und großartige Welten erlesen!
Ich finde es so schade, dass es mir nicht gelingt meinen Kindern diese Welten nahezubringen.

Steckenweise hatte ich keine Stimme mehr, weil ich soviel vorgelesen habe.
Wir haben mittlerweile eine Riesenbibliothek voll mit ungelesenen Büchern.
Die haben meine Mutter und ich hier angeschleppt, weil wir bei jedem Buch gehofft haben,
dass es das EINE ist!
Das EINE Buch,  dass sie fürs Lesen begeistert.

Wir haben es noch nocht gefunden...

Ich geh jetzt zu meinem Nachbarn und beichte ihm, dass ich das war,
die die Jolle in seinem Mercedes geparkt hat.

Habt einen schönen Sonntag, vany


Freitag, 19. Oktober 2012

Blick in meine Statistik

(nur mal schnell... ich glaube das macht süchtig...)

"ausweis abgelaufen bin 42 darf nicht"

Da fragt man sich doch, was der Ärmste nicht darf.

Wenn Du noch hier bist, erklär uns Dein Problem.
Vielleicht können wir Dir helfen!

......

"hab Dauerwelle"

naja, hmmm... da kann ich auch nichts bei machen.... da muss ein Fachmann ran.


Habt einen schönen Tag, vany


Donnerstag, 18. Oktober 2012

heute war ich wieder eine Rosine


Kleine Einführung für die später zugezogenen Leserchen:

Als ich arbeitslos gemeldet war,  musste ich mich ganz oft bewerben.
Angeblich werden Leute wie ich unheimlich gesucht....

Um das Pensum zu schaffen, habe ich mich von sämtlichen in Hamburg und Umgebung ansässigen Zeitarbeitsfirmen (Rosinenpicker) in den Pool aufnehmen lassen.
Als ich nachweisen konnte, dass nun wirklich kein Rosinenpicker der Stadt mehr ohne mein Profil auskommen muss, hatte mein Sachbearbeiter ein Einsehen.
Fortan bedrohte er mich nicht mehr monatlich mit Leistungsabzug.

So kommt es, dass die Rosinenpicker mich (die Rosine im Kuchen) immer noch anrufen, weil ich da irgendwo im Datennirwana herumschwirre.

Letzte Woche wieder einer. Sehr netter Mann. Sehr höflich, angenehme Telefonstimme.
Die große Überraschung: die wollen mich nicht an jemand anderen vermieten!
Die wollen die Rosine für sich selbst behalten!

Nun war ich natürlich gespannt, ob ich wieder nur wegen meines merkwürdigen Lebenslaufes oder des Fotos eingeladen worden bin.


*
kleiner Einschub:
mein Lebenslauf ist superkurz und nicht englisch gegliedert, ich hatte nur zwei Arbeitgeber bisher und bis auf meine diversen Studiengänge habe ich kaum was Wildes vorzuweisen
(zumindest nicht im Lebenslauf oder - wie eine sehr, sehr junge Frau es nannte - Kurzprofil)
(Sumpfhuhn!)

das Foto... ich bin nicht atemberaubend schön, nur angeblich zu faltenfrei für mein Alter...
dafür kann ich nichts, das ist genetisch bedingt....
*

Heute war es nun soweit!

Ich mich also in meinen CatwomanAnzug gezwängt, die OberknieStiefel übergestreift, meine langen Locken gebürstet und zur Visagistin gefahren...
Weil ich so ausgerüstet erst zu meinem eigentlichen Job geradelt bin, habe ich nun meinen Chef auf dem Gewissen. Sofortiger Herzstillstand, weil er gleich wußte, dass ich ein Bewerbungsgespräch haben werde und weil ich natürlich superscharf ausgesehen habe.

..... QUATSCH!... ich wollte nur mal sehen, ob Ihr auch genau lest, was ich so schreibe....

Es war - wie immer - sehr nett.
Der freundliche Herr hat mir in die AUGEN geschaut und war auch sonst sehr höflich.
Allerdings hat er eine komische Art über seinen Chef zu sprechen.
Ich stell mir jetzt irgendwie einen cholerischen Tyrannen mit , sagen wir mal, "Ambitionen" vor.

"Ja, wie soll ich es sagen, Frau Hütchen, er kann sehr aufbrausend sein, wenn es hektisch wird", setzt er an und mustert mich.

"Was verstehen Sie unter "hektisch"?", frage ich voll lässig zurück und lächle gewinnend.

"Nun ja,  wenn dann mal viel zu tun ist und so. Also nicht so, dass er ausfallend oder beleidigend wird.... ", er windet sich, "aber das ist nichts, wenn Sie... zart besaitet... sind..."

"Naja, ich brech nicht gleich in Tränen aus, wenn Sie das meinen", sage ich zweifelnd.
Das kann nämlich doch passieren, wenn ich unverhofft angeschrien werde.
Oder ich schrei zurück.
Was ist denn nun besser? Oder schlimmer?

"Sie werden ihn kennenlernen", sagt er aufmunternd. " Er hat heute leider kurzfristig einen Termin wahrnehmen müssen, aber er will Sie unbedingt kennenlernen, Frau Hütchen."

Oh, Mann, denke ich, wieso kuckt der denn so? So toll ist das Foto doch gar nicht.

"Er fand das Telefongespräch mit Ihnen sehr ... gut!", redet er sich weiter um Kopf und Kragen.

*hier muss ich anmerken, dass ich wirklich und wahrhaftig die perfekte rauchige Reeperbahnstimme habe*

"Soso.... na, dann... haben Sie noch Fragen an mich?" frage ich mit Piepsstimme und denke, dass er nun aber die Kurve wieder kriegen muss, weil er merken muss, dass ich was gemerkt habe.

"Die anderen Fragen wird Herr Soundso Ihnen dann sicherlichselbst stellen wollen ", antwortet er trocken.
"Wissen Sie, warum wir Sie eingeladen haben?", fragt er.
"Interessanterweise sind Sie als einzige 'aufgepoppt', als wir das Programm Sowienoch in die Suche eingegeben haben."

Ich bin also "aufgepoppt"... auf die Fragen bin ich schon gespannt.
Ich bring mal meinen CatwomanAnzug in die Reinigung und die oben erwähnten Stiefel zum Schuster - vielleicht kann der an den Absätzen noch was machen.
Ich will ja niemanden enttäuschen.


Habt einen schönen Tag, vany



ach herrje, jetzt kommen die ganzen "Reeperbahn"-Googler zu mir....

Mittwoch, 17. Oktober 2012

11 Dinge, 11 Fragen

Ich habe gerade Nachrichten gehört.
Mich entsetzt es ja immer, wenn die Hauptnachricht in etwa so lautet:
"Der Bundestrainer ist enttäuscht vom 4:4....."
Was ist denn das für eine Nachricht?
"Den Bundestrainer hat es voll gefreut, dass Schweden noch ausgleichen konnte. Er tanzte nackt durchs Stadion und sang lachend "shit day"....."
DAS  wäre mal eine Nachricht!

Gestern las ich: "Die Dauerwelle ist zurück!"
Von wo denn zurück? War sie weg?
Ja, sie war beim Amt und hat ihren Namen ändern lassen: "Permanent Curl" heißt sie nun....

Elke, die Botin in der Früh hat mich getaggt.
Kurz dachte ich daran, sie ins Erdloch zu verbannen....
bekanntermaßen bin ich kein Kettenbrief-Fredi und weiß auch gar nicht, wen ich mit der Weitergabe quälen soll.

.... doch.... ich weiß es schon :)

Und ich weiß, dass Ihr alle vor Neugierde platzt ;)

11 Dinge über mich:

Fußball ist so gar nicht meins
ich habe Naturlocken ("nature curls" höhöhö)
"das perfekte Dinner" schaue ich gern, wenn ich koche
ich liebe Wind
"Grützwurst" ist so ziemlich das Schlimmste, was ich mir vorstellen kann
(schon das Wort ist gräßlich)
ich bin sehr neugierig
Frühaufsteherin
Früh-ins-Bett-Geherin
ich töne meine Haare
ich brauche bald eine Lesebrille *heul* (noch eine Brille, die ich suchen muss)
Herr Hütchen nennt mich "Süße"

11 Fragen

Wie bist Du zum Bloggen gekommen?
Ich war einige Zeit in einem Forum. Da wurde es aber ein bißchen eng und ich war arbeitslos.

Woher nimmst Du deine Themen?
Das steht oben links.

Was würdest Du für kein Geld der Welt tun?
Aus 36.600 m Höhe aus einer Kapsel springen.

Was wünscht Du Dir am meisten?
Mit Herrn Hütchen alt zu werden und schöne Enkelkinder zu bekommen.

Welches ist Dein liebstes Buch?
"Das doppelte Lottchen" (deshalb sitzt auch die Luise im Header)

Was fällt Dir schwer?
Mit dem Rauchen aufzuhören...
und noch tausend Dinge mehr, bei denen ich meinen Schweinehund überwinden muss

Was fällt Dir leicht?
Hilfsbereit zu sein. Ich kann sowas von zur Mutter Teresa mutieren - furchtbar.

Was würden andere Blogger nie von Dir vermuten?
Dass es bei mir zu Hause genauso aussieht, wie bei den It-Girls auf den Fotos...
(höhöhöhöhö....)

Was kannst Du am besten kochen?

Fröhlich: "Pizza"
Schlau: "Wiener Schnitzel"
Rehlein: "Spaghetti Bolognese"
Herr Hütchen: "Oh Gott, experimentierst Du wieder?"

Ich habe keine Ahnung. Im Alltag muss es schnell gehen.
Aber ich koche gern.

Was verschenkst Du zu Weihnachten?
Ich bin ein bekennender Lego-V.I.P.....
mehr verrate ich hier nicht, weil meine Kinder lesen können.

GESCHAFFT!


so, liebe Margit im Margeranium Garten , nun freue ich mich, wenn Du 11 Dinge und 11 Fragen auffängst ;)

Habt einen schönen Tag, vany


ohneeeee.... ich habe eine Frage übersehen (hab mich schon gewundert, dass das nur 10 sind) :

Wie verbringst Du am liebsten den Herbst?
Vorm Kamin mit einem Glas Wein und Herrn Hütchen.
Oder an der Nordsee mit Wind, Wein und Herrn Hütchen.

Montag, 15. Oktober 2012

Wer schaut mir denn ständig ins Auge?

Das möchte ich ächt gern mal wissen.
Meine Setcard hat es rasant auf Platz 1 geschafft und hat sogar meine VerbalAttacken ausgestochen!

Oder ist da einer, der das andere Bild anstarrt, weil er auf züchtige Kleidung steht?
Halllooooo? Ich bin hier nicht die Vorlage für irgendwas, ja?
Ich habe einen Verdacht.... lass Dich nicht von Deiner Frau erwischen.

Ich hoffe, das ist nicht der, der "merci gezahl sit" gegoogelt hat.
Der versteht doch meine Sprache gar nicht.
Obwohl - das ist sicherlich etwas naiv gedacht... der will ja überhaupt nicht lesen.

Herr Hütchen hat auch schon was von Anfragen gefaselt und ich dachte, er meint Hollywood. 8)
.....

Ich habe noch ein Erdloch auf meinem Blog geschaffen.
Für diejenigen, die gänzlich in Ungnade gefallen sind.
Wer darin landet muss dort verharren bis er geteert und gefedert vom Hof gejagt wird. (hähähä)


Jetzt muss ich mich um meinen unglücklichen Fröhlich kümmern.
Heute war erster Schultag nach den Ferien -- ist wohl nicht so gut gelaufen :(


Habt einen schönen Tag, vany

Samstag, 13. Oktober 2012

Setcard

 
.....fragt nicht... einfach weitergehen, heute... Danke...
 
 

 
 
Ich bitte meine Wahl der Garderobe zu beachten!
Leider bebt es nicht... egal.
 
 Ich habe es sowieso lieber, wenn man mir in die Augen schaut....

 
Jetzt muss ich los -- ich brauch noch so niedliche Schnürstiefelchen....
 
;-)
 

vany - hütchenspielerin 
 
 

Freitag, 12. Oktober 2012

Ich bin Friedensnobelpreisträgerin!


So ein Mist! Oder meinen die mich gar nicht?
Fänd ich gut, weil ich lieber einen Nobelpreis für mich ganz allein haben möchte.
Bekommt man nicht auch Geld? Wer kriegt das jetzt?
Muss ich mal googeln.

Die Pause dauert noch an. Dies ist ein kleiner Zwischenbericht.
Ich habe meine Brille noch nicht reparieren lassen und auch meine Ersatzbrille nicht gefunden.
Ich laufe mit Sonnenbrille herum... am Liebsten hätte ich Scheuklappen, um den Blicken meiner Mitmenschen zu entgehen.... naja, besser als eine Taucherbrille.

Aber: ich habe einen GÜLTIGEN PERSONALAUSWEIS. Ist doch schon mal was.

Hier gibt es jetzt zwei Zimmer.

"Blogs mit Bildern" : viele Bilder, weniger Text
"Blogs ohne Bilder":  viel Text, weniger  Bilder

Und einen Keller. Für die ganz Unhöflichen.

Habt einen schönen Tag, vany

Mittwoch, 10. Oktober 2012

meine Brille ist verbogen

Nein, Herr Hütchen hat nicht schon wieder ein Auto gekauft.
Nein, das ist  nicht mein Auto.
(meins ist grau und kein Fiat 500, es sieht nur so aus)
Das parke ich auch selten neben den Handtaschen bei Karstadt.

Aber als ich den sah, huschte ein wehmütiges Lächeln über mein Gesicht.
Kein PinkPanda, aber trotzdem...
Ich bin auch ganz froh, dass ich eine wahre Rennsemmel habe, denn wenn ich unerlaubter Weise zum 4. oder 5. Mal in der Einfahrt eines Anderen stehe, kann ich mit Lichtgeschwindigkeit abhauen, bevor es ungemütlich wird....

(niedlich ist er aber schon *schmilz*)
 
Nun zu meiner Brille. Die ist in sich verbogen. Irgendjemand ist drauf getreten. Vielleicht sogar ich selbst. Auf jeden Fall bin ich selbst Schuld, weil ich die Brille in meiner Jackentasche hatte und die Jacke achtlos auf den Boden hatte fallen lassen.
Eine verbogene Brille ist doof. Die sitzt so komisch und ich fummel die ganze Zeit dran rum.
 
Der gestrige Post war schlecht. Soviele Tippfehler, schlechter Stil -
einfach hingerotzt, kurz bevor ich zur Arbeit gegangen bin.
 
Manchmal ist es so, wie bei einer verbogenen Brille, zumindest bei mir.
Es fühlt sich nicht richtig an, es passt nicht gut.
 
Ich habe mich aus Pflichtgefühl dazu verleiten lassen, einen Post zum Schmunzeln zu schreiben.
Geblieben ist ein schaler Nachgeschmack.
 
Wenn ich Lust habe meinen ungnädigen Blick auf  Teile der Gesellschaft zu richten und ebenjene vorführen möchte, dann werde ich das weiterhin tun.
Ich werde ebenso nur noch Anekdötchen verwursten, wenn mir tatsächlich der Sinn danach steht.
 
Bis meine Brille wieder gerichtet ist, mache ich eine Pause.
 
Habt ein paar schöne Tage, vany
 
 
(die Ersatzbrille liegt bestimmt neben meinem Pass....)
 


Dienstag, 9. Oktober 2012

Beim Frisör.

Frisör ist eines der wenigen Worte, das ich besser finde, als vor den Reformen.
Ich weiß nicht mal warum.

Schlau und Fröhlich haben wahnsinnig viele Haare auf ihren Köpfen. Richtige Naturmützen.

Ich hatte auch mal soviele Haare, aber ich war wohl nicht ausdauernd genug bei der Anwendung von Plantur 39... es werden tatsächlich weniger.
Ist aber nicht ganz so schlimm, war ja einiges an Gewicht, was man da mit sich herum schleppte....

Herr Hütchen hatte auch eine wilde Lockenpracht....das Knie auf seinem Hinterkopf wird auch größer ;)

Die Läuse hatten auch nur Fröhlich und ich. Schlau weilte irgendwo im Ausland. Der hatte Glück.
Herr Hütchen hatte keine, denn Läuse sind nicht blöd: auf dem Kopf hätten sie sich wunde Füße geholt, bei dem Gerenne von Haar zu Haar...

Na, jedenfalls, müssen Fröhlich und Schlau regelmäßig zum Frisör, um die Matten auf ihren Köpfen im Zaum zu halten.
Schlau geht da allein hin. Bei Fröhlich geh ich natürlich noch mit.

Wir gehen immer in den gleichen Salon. Da ist es zwar etwas teurer, aber die sind sehr freundlich und höflich und ich kann auch mal spontan mit meinem Kleinen dahin.

Die Preise sind, wie üblich, nach Haarlängen bei den Damen gestaffelt.
Herren zahlen bummelige 25 Euros, Kinderköpfe werden für 12 Euronen gestutzt - normalerweise.
Trockenschnitt, versteht sich.

Als ich letzte Woche an die Kasse gehe und meine abgezählten 12 € auf den Tisch lege, schaut mich die junge Frisörin verstört an und sagt:

"25 Euro, bitte..."

Das wiederum verstört mich... Fröhlich ist neun Jahre alt und ich halte ihn für ein Kind....

"Nee, Kinder 12 Euro, das steht da."

Ich möchte keinen komplizierten Satz bilden, weil ich befürchte, dass jemand, der seine Preistafel nicht lesen kann, nicht verstehen könnte, was ich sage.

"Das ist aber kein Kinderhaarschnitt. Kucken Sie doch mal", rüft sie entrüstet und dreht mein Kind im Kreis.

"Aber das ist ein Kind", sag ich und bleibe ganz ruhig.

"Das Kind hat aber ganz viele Haare und dann dauert das Schneiden lange. 25 Euro!", jetzt wird sie forsch.

"Das heißt, wenn ein Mann hereinkommt, der eine Halbglatze hat - so wie der da ," erwidere ich und zeige auf einen Professor Hastig, "dann zahlt der nur zwölf Euro, weil er zwar ein Mann ist, aber weniger Haare hat?"

"Nein", sagt sie unerschrocken, " dem haben wir ja die Haare gewaschen."

Häh? Der arme Haarlose muss nur fürs Waschen 13 Euronen abdrücken?
Was haben die da überhaupt gewaschen?

"Wieviel hätten Sie denn von mir haben wollen, wenn Sie dem Kind noch die Haare gewaschen hätten?", frage ich erstaunt.

"25 Euro!"

Fröhlich schaut die Frisörin mit grroßen Augen an und zieht sich die Jacke wieder aus.

"Dann müssen Sie mir jetzt aber die Haare noch waschen!"

....

nein , das musste sie nicht.
Die Chefin kam und hat nur die zwölf Euro kassiert bevor Fröhlich am Waschbecken angekommen war - aber ich muss mir nun leider einen neuen Salon suchen....
weil das Gespräch natürlich nicht ganz so leise geführt wurde...
und da werde ich die Preise vorher abklären. So einer Preistafel traue ich nicht mehr.

Ich war sehr stolz auf mein außerordentliches Kind mit den vielen Haaren.

Habt einen schönen Tag, vany