Sonntag, 24. Juni 2012

"Die Zukunft der gelben Tonnen ist in Gefahr!"

.... das las ich soeben auf der Website der BILD-Zeitung....

Ich gehöre zu den zwei Drittel der Deutschen, die den Müll trennen. Ich bin geradezu militant.
Entweder GANZ ODER GAR NICHT!
Wenn ich ein Stück Folie im Hausmüll entdeckte, wurde ich zu Sherlock Holmes und spürte den Übeltäter auf und hielt ihm eine Predigt. Wehe dem, der die Bananenschale nicht in den Bio-Eimer warf oder Glasflaschen nicht in den Korb legte, der dafür vorgesehen ist....

Der Erfolg stellte sich schnell ein: wir konnten eine kleinere Hausmülltonne ordern und sparen  erheblich bei den Abfuhrgebühren.
Okay, die bunte Vielfalt an sperrigen Müllbehältern ist nicht gerade was fürs Auge:
Grauschwarz mit rotem Deckel = Hausmüll
Grün mit rotem Deckel = Biomüll
Grauschwarz mit blauem Deckel = Papiermüll
Gelb......

ja, nun sind wir bei der Gelben Tonne - die wir uns seit Monaten wünschen.
Bisher entsorgen wir Verpackungen über den "Gelben Sack".
Diese Säcke werden nur 14-tägig abgeholt und die Zwischenlagerung ist logistisch problematisch.

Eine Zeit lang habe ich die Säcke einfach aus der Küchentür heraus auf Terrasse geworfen. Fand ich für den Winter in Ordnung... bis mir auffiel, dass unsere Terrasse stark von Mäusen und Krähen frequentiert wurde... So reifte in mir der Wunsch nach einer Gelben WERTStoffTonne...

Im März besorgte Herr Hütchen einen Antrag auf ebensolche Tonne. Den habe ich dann pflichtschuldigst an das Unternehmen gefaxt, das die Tonnen bereitstellt und auch die gewonnenen Rohstoffe verWERTet.
Nach etwa drei Wochen fiel uns auf, dass wir noch gar nichts von dem Unternehmen gehört haben.
Was mich zur telefonischen Nachfrage veranlasste.
"Nein, Frau Hütchen, wir haben hier nichts!"
Na gut, dann faxe ich eben nochmal.... weitere zwei Wochen später sah ich mich gezwungen wieder nachzufragen...
"Nein, Frau Hütchen, wir haben nichts. Faxen Sie uns das nochmal und rufen Sie dann bitte gleich an, ob das Fax eingetroffen ist!"
Nun gut, was tut man nicht alles, damit die Deutschen Weltmeister im Mülltrennen bleiben.
Gesagt getan...
"Ist denn mein Fax bei Ihnen eingegangen?", frage ich.
"Aber ja, das ist schon in der Sachbearbeitung!", antwortet eine fröhliche Stimme.
Prima....
Was soll ich sagen... ein dritter Anruf war von Nöten....
"Ich habe Ihnen vor elf Tagen einen Antrag auf die Tonne gefaxt."
"Wir haben hier nichts...", sagt die fröhliche Stimme.
"Das kann nicht sein. Ich habe die Bestätigung aus meinem Faxgerät und mir wurde gesagt, dass es schon weitergeleitet wurde..."
"An wen denn weitergeleitet?", die Stimme ist verwirrt. Ich auch....

"Ich möchte doch nur eine gelbe Tonne. Und die möchte ich seit März! Geben Sie mir bitte diese Tonne!"
"Dafür müssen Sie den Antrag ausfüllen, der kommt unterschrieben von uns zu Ihnen zurück und etwa zwei Wochen später haben Sie die Tonne!"
"Das habe ich doch gemacht, mehrfach.... ", ich bin verweifelt.
"Naja, dann leg ich der Kollegin mal einen Zettel hin, dass sie Sie morgen anruft, ja?"
also doch eine Kollegin (überall Sumpfhühner)!
Nachdem ich eine weitere Woche auf diesen Anruf gewartet habe, bin ich etwas böse....

"Mein Name ist Hütchen und ich will die Tonne. Und mit Ihnen möchte ich nicht mehr reden, weil Sie mir immer das gleiche sagen....", sag ich sofort als die fröhliche Stimme rangeht.
"Dafür müssen Sie einen..."
"JAAAAA!!!!! ICH WEISS DAS!!!! Geben Sie mir jemanden ans Telefon, der mir sagen kann, ob ich nun eine Tonne bekomme!!!"

Die Dame ist komplett reklamationsresistent. Stur vebleibt sie am Telefon. Bittet mich den Antrag einzuscannen und an sie zu mailen...
Herr Hütchen hat mir dabei geholfen. Es hat wunderbar geklappt.... nur eine Rückmeldung, um die ich ausdrücklich gebeten habe, in meiner Mail, bekomme ich nicht.... Montag ruf ich nochmal an.
Herr Hütchen ist mittlerweile bereit zu dem Unternehmen zu fahren und die Tonne persönlich zu holen.

Und weil ich Euch eigentlich ein Bild von einer solchen Wunschtonne zeigen wollte, war ich auf der Seite der Bild-Zeitung und irgendwie glaube ich auch, dass die Zukunft dieser Tonne in Gefahr ist!
Sie ist wohl vom Aussterben bedroht und nicht jeder bekommt eine in Pflege....

Habt einen schönen Tag, vany




Kommentare:

  1. Ein guter Rat aus dem Süden:
    Fahr mal nach Italien in den Urlaub. Während des Urlaubs fragst du dich, ob du eigentlich doof bist und danach hast du auf Mülltrennung keine Lust mehr und nimmst es auch nicht mehr so übergenau!!!

    Und im übrigen werden die geschult. Die sind tatsächlich komplett reklamationsresistent. Habe es am Freitag mit einer Beschwerde bei einem großen Versandhaus versucht. Dort arbeiten auch nur Sumpfhühner!!!

    Trotzdem schönen Sonntag!
    Ein liebes Grüßle von Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Echt, die gelbe Tonne ist vom Aussterben bedroht? Jetzt weiss ich auch, warum wir keine haben. Naja, keine wunder, bei dem Kundendienst. Wahrscheinlich hat das Sumpfhuhn sämtliche Anträge hinter sich gestapelt und sich lieber die Krallen lackiert?
    Liebe Grüße
    Kilchen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Vany!
    Sumpfhühner sind richtig nette Vögelchen. Warum nur beleidigst Du sie, und vergleichst sie mit den "Damen vom Amt". Nein, das haben sie nicht verdient!
    Und ich finde, daß sie (also die Dame vom Amt) sich nach dem hundertsten Faxpapier von Euch, das ganze als E-Mail senden läßt, das ist doch schon mal sehr umweltfreundlich ;o) Das hast Du nicht gelobt! Bist Du wirklich so ein Umweltengel? Na?
    Ich vermute, da man diese, vom Aussterben bedrohte Art, nicht einfach so in fremde Hände gibt, wird einfach nur getestet, ob Du Dir sehnlichst eine wünschst und sie pfleglich behandelst, oder ob sie bei Euch nur ein Dasein in irgendeiner Ecke fristen wird!
    Gut´ Ding will halt Weile haben ♥
    Ich wünsche Dir einen herrlichen Sonntag (auch hier verregnet) und ein Happy End! (Photo von Dir, wie Du Deine Gelbe Tonne zärtlich in die Arme schließt, erwünscht!) Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hej Vany,
    wieder einmal sooooooo ♥ig erzählt!
    Aber du hast soooooooo recht!
    Ich drücke dir die Daumen, das es ein Happy-End gibt ;-)
    Übrigens würde ich schrecklich gerne etwas über den Stoffmarkt in
    NMS erfahren + deine Ausbeute bewundern!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  5. Muss wieder mal echt Schmunzeln über deine Worte.
    Wir haben auch keine gelbe Tonne.( Ich hätte gar keinen Platz für soviel Tonnen;-) )
    LG
    Mary

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Vany,
    das ist ja mal eine schöne Bescherung, gelbe Tonnen vom Aussterben bedroht. Nun ja, wir haben auch nur gelbe Säcke, den hat letztens eine Krähe zerrupft, bevor die Jungs diese eingesammelt haben - nicht so doll...
    Wünsch dir viel Erfolg und lass dir eine Lesebestätigung per Email senden; das nächste Mal *kicher*
    GLG Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Ach Mensch, ich lach mich schlapp...Ich wünsche Dir von ganzem Herzen eine wunderschöne gelbe Tonne! Lass uns wissen, wenn sie angekommen ist :-)
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  8. Hey Vany
    glücklicherweise wird bei uns der Gelb-Sack wöchentlich abgeholt, weil einige es nie auf die Reihe bekommen den am Abend rauszustellen, um 7.00h werden die abgeholt, und es ist immer einer dabei, der erst (da sind die anderen schon weg) um 9.00h seinen rausstellt, und der steht dann bis zur nächsten Woche da, ich könnte ko....Wenn nur alle 14Tg. abgeholt werden würde, ich glaube die Innenstadt wäre eine Müllhalde. Aber noch eine Tonne, ich habe auch schon drei, ist auch ein Problem. Kannst Du den gelben Sack nicht in einer der anderen Tonnen vorübergehend verstecken.
    Wenn ich irgendwo einen Anruf tätige (ob Telefonanbieter, Amt usw.) notiere ich mir grundsätzlich sofort Namen und Uhrzeit für spätere Beschwerden, dann sind die mit ihrer Reklamation-Resistenten-Art meist am rudern ;-)
    Drück die Daumen, dass Du noch ein Exemplar bekommst.
    LG mimi

    AntwortenLöschen