Montag, 10. Dezember 2012

Die Entscheidung



Am Sonnabend waren Herr Hütchen und ich mal wieder unterwegs, um den Heuschrecken Futter in rauen Mengen zu beschaffen.
Herr Hütchen gehört zur Kategorie "Einkaufswagen-Raser". Deshalb darf er ihn nicht mehr durch den Laden schieben.
Erst nach Beendigung des Bezahlvorganges, also wenn wirklich alles im Wagen ist, was auch auf dem Zettel stand....

Während Herr Hütchen den bis zum Anschlag gefüllten Einkaufswagen zum Ausladen auf den Parkplatz schiebt, biege ich nochmal ab und stell mich für ein wenig Krabbensalat beim Fischmann an.
( Denn dort ist er für 2,49 € / 100g zu haben, während alle anderen den Preis für Krabbensalat schon auf 2,99 € oder gar auf über 3 € weihnachtlich angehoben haben )

Vor mir ein älterer Herr, der Schollenfilets kauft.

"Geben sie mir mal drei Stück", sagt er zu der jungen Dame hinter dem Tresen.

Macht sie.
Er schaut auf die Waage. Seine Stirn wirft Falten... er denkt nach....

"Mach mal noch eins drauf", sagt er.

Macht sie auch.
Er starrt angestrengt auf die Anzeige der Waage.... und ich weiß genau, was in seinem Kopf vorgeht:

Wenn er drei nimmt, wird seine Frau zu Hause keifen:
"Wer soll denn von dem bißchen satt werden, Du Trottel? Wenn man nicht alles selber macht!"

Wenn er vier nimmt, wird sie stattdessen herum nölen:
"Wer soll denn das ALLES essen? Das wird doch schlecht, Du Depp! Wenn man nicht alles selber macht!"

Wie er sich auch entscheidet, es wird falsch sein....  ich kann sein Dilemma voll und ganz verstehen, aber ich möchte nur 150g Krabbensalat.... und er kann sich nicht durchringen.

"Haben Sie denn noch ein Kleineres?", fragt er unsicher.

"Ja, dieses hier", meint die Fischfrau und nimmt ein wirklich kleines Schollenfiletchen auf.

"Wie soll ich die denn braten? Die werden doch gar nicht gleichzeitig fertig!" höre ich das motzende Eheweib in meinem Kopf.....

Er wohl auch....

"Ach nein, ich nehme lieber drei Große!"

"Diese drei hier?", fragt die Fischfrau und zeigt auf die drei Filets auf der Waage.

"Nein, nein, haben Sie nicht größere?"

Oh Mann, denke ich, das kann doch nicht wahr sein....

Die Verkäuferin sucht drei große Filets heraus, die nicht wirklich größer sind, weil wir nicht Mai haben, sondern Dezember.... wieso wollen die unbedingt heute Scholle essen?

"Ich nehme 300g Steinbeißer!", sagt er bestimmt.

....

Herr Hütchen hatte das Auto fertig beladen, den Einkaufswagen wegverbracht und sich schon auf die Suche nach seiner beim Fischmann verSCHOLLENen Frau gemacht....

"Warum hast Du Steinbeißer  gekauft? Ich wollte SCHOLLE!", kreischt die Ehefrau in meinem Kopf.

Ich habe jetzt wirklich ein Problem damit, die EisSchollen auf unserem Gartenteich anzusehen...

Habt einen schönen Abend, vany

Kommentare:

  1. Es ist doch überall dasselbe, nicht?...Schöne Geschichte...wir gehen dann mal einkaufen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Ach du lieber SCHOLLi, da wird es der Mann wirklich nicht leicht haben, ich fühle mit ihm (und mit dir natürlich auch, denn bei EisSCHOLLEN auf dem Teich wartet man ja schließlich auch nicht gerne so ewig in der Schlange, bloß für ein bisschen Krabbensalat :-))
    Lass dir die Krabben schmecken und iss eine auf den armen unterdrückten Mann im Speziellen und Allgemeinen...
    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Vany,
    ich war ja lange nicht mehr so regelmäßig im Blog (eher verSCHOLLEN), aber deine herrlichen Geschichten, also die haben mir schon gefehlt. Wurde auch Zeit für mich, endlich mal wieder eine zu lesen. Zu herrlich !!!!!!!!!!!!!!!
    Gut, dass dein Herr Hütchen dich wieder gefunden hat und du hoffentlich deine 148,5 Gramm Krabben erhalten hast (bloß nicht mehr, sonst wird's zu teuer ;-))))))))))

    Viele Grüße
    Manou
    6

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Vany,
    und so etwas stell Dir dann mal vor wenn ncoh 7 oder 10 andere Leute vor Dir dran sind... und jeder tickt so aus. Da lernt der Fisch schneller laufen als er wieder schwimmen kann... ***lach***

    Herzlichst
    Markus

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Vany,
    oh ja, das kenne ich!!! So sind wir nun mal, wir bösen Hausfrauen - nichts kann man uns recht machen! Und die armen Männer stehen im Geschäft und leiden!!! Haha,....
    Die Szene ist beliebig austauschbar... hab sie erst kürzlich in einer Metzgerei erlebt! Allerdings war es da die Hausfrau selbst, die sich nicht entscheiden konnte, welches Schnitzel sie nun nehmen sollte! Ich vermute mal ganz stark, dass bei der zu Hause wohl der Mann kocht!!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Vany,
    die kreischende Frau zu Hause wäre mir in dieser Situation wohl nicht eingefallenund ich wäre nur genervt und nicht verständnisvoll gewesen :-)
    Mein Mann rast im übrigen auch immer mit dem Einkaufswagen durch den Laden, während ich mit vollgepackten Händen suchend und fluchend auf der Suche nach selbigen bin...
    Ich wünsch dir eine schöne Woche
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Hihi Vany, bist du wieder entärgert? Ich grinse hier wie verrückt über deine Geschichte!°
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  8. Ja, wie mans macht, macht mans verkehrt. Aber kann man Fisch nicht einfrieren? Iglu kanns doch auch!

    AntwortenLöschen
  9. Liebste Vany,

    da muß ich ganz doll grinsen ;o) Erinnert mich an die Geschichte, die mein Schwiegervater immer erzählt, wenn er sich über die Leute, vor ihm, in der Metzgerei ärgert, die dann ein Scheibchen hiervon, oder doch lieber zwei... und was ist das denn für Wurst? Ja, dann geben sie mir davon, aber zwei dünne Scheiben...!
    Mein Mann regt sich sonntags immer auf, wenn die *Sesselpupser*, so nennt er *Bürohengste*, beim Bäcker, zwei helle und ein dunkles Brötchen möchten. Sich die auch zeigen lassen...! Wir lachen dann immer beim Frühstücken drüber, und sind felsenfest überzeugt, der Herr hat Zuhause nix zu karamellen :o)
    Viel Spaß mit Deinen EisSCHOLLEN und liebe Grüße in einen, hoffentlich, gemütlichen Advent, Elke

    AntwortenLöschen
  10. OHHHHHH neeee....die sich nicht entscheiden könner , ...ich bin immer heil froh wenn die sich hinter mir anstellen .
    Und was hast Du dann besorgt ???

    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Hey,
    ist aber auch manchmal schwierig. Ich will ja nix falsches über mich verbreiten, aber mein Mann hat auch schon Mal nach falschem Einkauf mein Gemecker ertragen müssen........vielleicht auch zwei Mal. Aber nicht weitersagen!

    Trotzdem mußte ich grinsen, denn man kann sich das bildlich vorstellen. Wieder wunderbar geschrieben!

    Ich geh jetzt mit einer Freundin einen schönen Schneespaziergang machen. Der Bügelberg wird schon nicht weglaufen!

    Liebes Grüßle von Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Woher kennst du unseren Alltag??? Nee ist Spaß, aber nicht gänzlich fremd in diesem Haus :-)
    Herzliche Grüsse
    die Frau Oldenkott

    AntwortenLöschen
  13. Kann mir vorstellen,dass es aus Deinen Ohren geraucht hat^^!
    Ich bin da ja eher geduldig,aber klar manchmal möchte man solche Kunden nicht vor sich in der Schlange haben...Musste echt lachen,habe Dich bildlich vor mir gesehen^^Vany drücke Dich und wünsche Dir einen schönen 3ten Advent!
    Deine Inga

    AntwortenLöschen