Dienstag, 29. Januar 2013

- Medienethik -

Hübsches Wort.
Das habe ich im Vorbeilesen bei wikipedia entdeckt.
Habe ich eben im Brockhaus nachgeschlagen.
Den kann ich wegschmeißen.
Das Wort gibt es da nicht.
Aber Medien :
"[...] Vermittlungssyteme für Informationen aller Art. [...]"

Aller Art sagt ja schon mal einiges aus, finde ich.

Kuck ich doch mal, was unter dem Schlagwort Ethik zu finden ist:
"[...] die, philosophische Wissenschaft vom Sittlichen; sie sucht Antworten auf die Frage:
 'Was sollen wir tun?' [...]"

Ach herrjemine....

Die Presse weiß doch ganz genau, was zu tun ist.
Ein relativ unwichtiger alter Mann, mit gelber Krawatte, 
soll sich bei einer relativ jungen Frau entschuldigen,
die wahrscheinlich gerade geboren war,
als der Stern die Hitler-Tagebücher veröffentlichte....

gnihihihihi.... erinnert Ihr Euch?
Millionen von D-Mark haben die bezahlt und den Preis für ihr Heftchen angehoben,
weil sie DIE Sensation eingekauft hatten.
Ich höre noch heute das schallende Gelächter, das durch die Republik hallte...

Ich muss unbedingt mal wieder "Schtonk" von Helmut Dietl gucken.
Paraderollen für Götz George und Uwe Ochsenknecht...
......

Eines muss man den Springer-Leuten lassen:
sie schießen ausgesprochen selten ihre eigenen Mitarbeiter ins Aus,
wenn sie anfangen einen Politiker zu demontieren.
Halt! Falsch ausgedrückt: Wenn sie Politiker dabei unterstützen, sich zu demontieren!
Das müssen die beim Stern noch lernen.

Hmmm.. wäre ich der Gelbe, ich würde auch die Klappe halten.
Stellungnahmen bedeuten den schnellen beruflichen Tod.
Für Herrn Barschel nicht nur den beruflichen...
.....

Ich suche jetzt  Medienmoral und Politikmoral im Brockhaus..... muhahahaha....
der war gut, was?

Habt einen schönen Tag, vany

Kommentare:

  1. Hihihi.....Politikmoral ist klasse!!!
    Wirste aber bestimmt nicht finden ;-)

    GlG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. ...Hey meine Vany,
    hervorragend geschrieben und beschrieben...ich mag deine Art sooooo gern und bin immer froh wenn mal wieder was von dir zu lesenist....ach ja wie gehts Fröhlich und seinem Essenstrauma? Was macht die Elektrik im Hause Hütchen und überhaupt wie gehts euch?
    Knutschknuddeligegrüße
    Anke
    PS: Mail mal!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Süße!
    Wie soll sich den der Brockhaus auch erneuern? Wer hat den heute noch Bücher......................ausser mir? Du etwa? Gott, sind wir altmodisch. So was von hinterm Mond.

    Und zum anderen Thema. Ok, ist nicht so ganz ok, wenn der alte Mann mit solchen Bemerkungen kommt. Mag ich auch nicht. Aber warum rückt diese dämlich Kuh ausgerechnet jetzt damit raus? Hat sie ein langes Jahr still gelitten, um ihn jetzt zu demontieren? Man stelle sich vor, der wäre erst in 10 Jahren aufgestiegen! Ach du liebes Himmelreich, die arme Frau. Zehn Jahre stilles Leiden. Ein Runde Mitleid mit der armen Laura: ooooooooooooooh!!!

    Soll er sich halt entschuldigen! Fertig. Wie oft hast du schon Sprüche von der Seite kasiert? Das begann schon in meiner frühen Jugend. Standardantwort darauf:
    "Lass dir erst mal was in die Hose wachsen!"
    Sollte ich Frau H. Tipps per mail zukommen lassen?

    Liebes Grüßle von Tanja

    Es würde mich übrigens brennend interessieren, was sie zuvor zu ihm gesagt hat................

    AntwortenLöschen
  4. Die liebe Vany,

    immer mit den aktuellsten Dingen beschäftigt :o)
    Mich wundert ja, daß so ein großes Mädel, das so viel kann, so verwundbar ist. Mal drüber gelacht hätte ich, vielleicht sogar mit ihm? Solange nix mit Anfassen ist, kann ich darüber grinsen ;o)
    Werden wir nun ein Jahr nix von Dir lesen, weil Du den Brockhaus wälzt? Nein, sage bitte früher was, wenn Du ächt deprimiert bist, weil es diese Wörter (dort) nicht gibt!
    Eine feine Woche und liebe Grüße, Elke

    PS: Und? Kocht Frau *Cerealien-Hose* nun selber, nach Deinen Kochbüchern??

    AntwortenLöschen
  5. Die Sache ist einfach nur lächerlich!!!! Aber was tut man nicht alles für eine gute Storry!!!! Eine "arme" Journalistin kann sich an einer öffentlichen Bar nicht gegen die (zugegebenermaßen dummen) Bemerkungen eines Politikers wehren und leidet still ein ganzes Jahr, bevor sie damit an die Öffentlichkeit geht! Tja, was soll man dazu noch sagen?????
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Klassisches Eigentor des Stern...von der Mittellinie!
    Allerdings halte ich den Herrn mit der gelben Krawatte für nicht ganz so unbedeutend, immerhin wird der, so die jetzige Regierungskoalition bei der Wahl Bestand haben wird, der nächste Aussenminister und hach, welch Zufall, kurz nach der Bekanntgabe seiner Spitzenkandidatur kommt das arme Sexismusopfer mit der Geschichte daher.
    Medien und Ethik, das ist wie Bohlen und Musikalität.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Vany, ich hab mich auch gewundert, warum denn erst jetzt. Die Grenzen für solche Dinge sind natürlich fließend, aber die allgemeine Aufregung zeigt, dass sie anscheinend doch häufig übertreten werden. Sogar unser Käseblättchen hat sich einen Artikel darüber abgerungen.
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  8. Na was hast Du da gefunden Vany, unter Moral, gibt es das überhaupt noch?
    Das konnten die von der Presse doch schon immer gut, Artikel/Fotos, die brüskieren oder demontieren, zurückhalten bis zum richtigen Zeitpunkt, da kann schon mal ein Jahr ins Land gehen.
    Außerdem hat die das doch so gewollt...sie hat ihn bestimmt aus der Reserve locken wollen und er tappt auch noch in die Falle, oder war es anders? Nee, nee so Herren mit gelben Krawatten sind schon Lustgreise, hihi. Bzw. noch aus der Macho-Generation der hat sich dabei gar nichts gedacht und fand sich wohl noch begehrenswert, ich glaube ich muss mich gerade mal kurz über....
    Tschau ilona

    AntwortenLöschen