Sonntag, 5. Mai 2013

Der Tag an dem ich Hamburg suchte....

....

Ich hatte ja schon geahnt, dass es nicht einfach wird den kleinen Prinzen an die Ostsee zu bringen.
Dass es aber viel schwerer wird wieder nach Hause zu finden, hätte ich nicht gedacht.
Hamburg ist DIE Stadt hier im Norden.
Da kann ich doch erwarten, dass es Schilder gibt, die mich führen, oder?
Neee.... ich wäre leichter nach Berlin gekommen.... da wollte ich aber gar nicht hin....

Herr Hütchen hat das Navi programmiert und es lief ganz gut.

Der Hinweg war nur durch zwei kleine Schlenker in Kiel unterbrochen.
Danach hat Fröhlich die Interpretation des Navis übernommen.
So waren wir früher am Zielort als von mir erwartet.

Gott sei Dank hatte eine Mama Kuchen gebacken und mir ein Stück davon abgegeben.
Am Morgen war ich zu aufgeregt, um zu frühstücken.
Unterzuckert hätte ich den Rückweg wohl kaum überlebt.
.......

Ging schon damit los, dass das Navi überhaupt mal gar nicht akzeptieren wollte, dass ich den Hütchenweg eingebe.
Es wollte zwingend und unbedingt immer wieder zur Jugendherberge zurück.
Irgendwann war es mir zu blöd ständig auf dem Parkplatz zu landen.

Ich bin einfach in den Ort reingefahren und habe nach Wegweisern geschaut.
Die gab es dann auch.
Erstmal Richtung Kiel. Gut!

Weil das aber nicht der Weg war, den ich gekommen bin, war ich leicht verunsichert.
Bin rechts ran und habe es nochmal mit der Eingabe des Hütchenwegs versucht.
Und siehe da: das Navi findet einen Weg zu meinem Heimathafen!
Aber was für einen.....
statt der anderthalb Stunden für den Hinweg rechnet das Ding DREI Stunden.
Das hätte mich stutzig machen MÜSSEN...
Hat es aber nicht und so bin ich den Anweisungen gefolgt - weitesgehend.

Ich habe nette Ecken in den Dörfern kennengelernt und beinahe eine Beziehung mit einem Feuerwehrmann angefangen, der einen Löschschlauch aufrollte.
Nein, es war nicht Liebe auf den ersten Blick.
Aber als ich zum dritten Mal an ihm vorbei kam, wollte ich mich einem starken Mann in die Arme werfen....

Hysterisch gackernd habe ich das Navi ausgemacht.
Bin einfach den Schildern nach Kiel gefolgt und war FÜNF MINUTEN später in dieser unbeschaulichen Kleinstadt.
......

Ich kann das Navi nicht ausstehen! Ich hasse es beinahe...

Der mich liebende Gatte hat das ganze Elend selbstredend meiner Unfähigkeit zugeschrieben -
und meiner Lust auf einen Feuerwehrmann...
*augenverdreh*
....

Gestern haben Herr Hütchen und ich einen Ausflug nach Wedel an den Elbstrand gemacht.
Wir suchten ein bestimmtes Lokal... in Wedel angekommen hat er dann die gesuchte Straße eingegeben.... und die Meldung bekommen, dass wir noch ungefähr vier STUNDEN bis zum Ziel brauchen würden.
Das danach befragte iPhone ging von drei MINUTEN aus.

"Das Gerät ist kaputt", murre ich.
"Nein, Süße... hier könnte eine GPS-Lücke sein...", kichert er.

Ja, genau... an der Ostsee ist auch eine GPS-Lücke ...
wahrscheinlich ist ganz Norddeutschland GPS-freie Zone...

Ich lass mich jedenfalls nicht mehr verkohlen.
Weder vom Navi noch von Herrn Hütchen.
Ich kaufe mir eine Straßenkarte.

Habt einen schönen und sonnigen Sonntag,
vany

Kommentare:

  1. Hä, um Ausreden ist Herr Hütchen ja nicht verlegen! GPS-Lücke! Hat vermutlich auch nicht blöde aus der Wäsche geguckt!
    Dich trifft also keine Schuld! Du hast das Navi richig gbedient. Es ist kaputt! Definitiv!
    Kann mit der Straßenkarte nicht passieren. Und Baustellen und Umleitungen kennt das Navi ja meist auch nicht...............

    Grüßle
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Haha,... das kommt mir ja sooooo bekannt vor!!!! Ich habe unser Navi auch schon ein paar mal verflucht!!! Einmal standen wir mitten im Wald, dank Jacqueline!!!
    So eine Karte ist wirklich manchmal nicht schlecht!!! Dank Jacqueline haben wir aber auch schon viel von der Landschaft gesehen!!! Haha...
    Wünsche Dir einen schönen Sonntag und bleib einfach im Heimathafen, dann kann nichts passieren!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Aber von Berlin aus hätte es eine Autobahn Richtung Hamburg gegeben! *g*
    Ich sag doch, Navi ist doof. Straßenkarte ist auch mein Freund!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Vany....kann ich nur empfehlen...das mit der Straßenkarte...bin ich bisher noch am besten ans Ziel gekommen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Örghs, Navis sind echt des Teufels. Wir hatten solche Probleme auch immer. Selbst mein Dad, der einen sauteuren BMW (Dienstwagen) mit von Werk eingebautem Navi fährt, hat regelmäßig Probleme mit dem Ding. oO

    Inzwischen sind wir komplett auf GoogleMaps (Smartphone-App, sowohl unter iOS als auch Android) umgestiegen und hatten seitdem nie wieder Probleme. :)

    AntwortenLöschen
  6. Unser erstes Navi hat immer gestreikt, wenn wir uns im Endspurt auf einen Campingplatz befanden. Zack! "GPS-Signal verloren". Dann musste ich immer in Windeseile die Karte heraus kramen, feststellen, wo wir uns befinden, feststellen, wo sich der Campingplatz befand, und dann: "Schatz, hier hättest du rechts rum fahren müssen!" O weh!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  7. siehst du, das kann mir nicht passieren, ich hab kein navi und mir kommt auch keins ins auto! straßenkarte und wenn's gar nicht mehr weitergeht, dann wird gefragt! leider steht dann bei mir kein netter feuerwehrmann rum, aber ich will ja auch nur den richtigen weg wissen!
    lieben gruß!
    susi
    p.s. ich hoffe, meine tochter findet sich im hohen norden besser zurecht, sie fliegt am mittwoch ihre freundin in hamburg besuchen!

    AntwortenLöschen
  8. Moin Vany!
    Das Fieseste am Navi ist ja, dass die Parameter verändert werden können. Und wenn dann so'n Prinz Fröhlich vielleicht ein bisschen daran rumfummelt, wird da plötzlich nicht mehr die schnellste Route berechnet, sondern die ohne Autobahn.
    Ich bin ja fest der Überzeugung, dass das Gerät das auch von selbst macht (Christine), aber damit brauch ich bei uns nicht anzukommen ("Anwenderfehler"). Neuerdings guck ich mir die Route vorher auf Google-Maps an, dann habe ich eine gewisse Vorstellung.
    Denn Strassenkarten können auch mal aus dem Fenster wehen (oder geweht werden!).
    Bis die Tage (zum Glück kenn ich den Weg nach HH im Schlaf),
    Miri-Maus

    AntwortenLöschen
  9. Gmmrmmpfffff.....:) Musste grad beim Lesen dieses köstlichen Beitrages an folgende Geschichte aus der Presse (vor ein paar Monaten) denken: klick
    Da hatte sich eine alte Frau mit dem Navi, das kaputt war, verfahren und statt nach Brüssel, fuhr sie durch ganz Europa...und hat es aber erst nach 1400 km bemerkt. Kreesi!:)

    Und ich hatte mal auf meinem Navi die Stimme von dem Bruce Willis d'rauf, hatte der Sohnemann wohl mal runtergeladen.

    Der sagte mir dann immer: "Nach 500 m rechts und dann mach dass du auf den Highway kommst, du Schweinebacke!" Und wenn ich am Ziel war: "Du hast dein Ziel erreicht...bist ja DOCH keine Schweinebacke..."

    Die Schweinebacke!

    AntwortenLöschen
  10. So etwas könnte auch mir passieren .... grins
    Ich sag Dir Papier lügt nicht ... Und so eine Karte hat was beständiges ...Und auch mit Funklöcher kein Problem .

    alles Liebe Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Schön finde ich auch immer wieder, wenn man neue Autobahnabschnitte fährt, die das Navi noch nicht kennt und es alle zwei Minuten sagt, man solle wenden und man befände sich abseits der Straße...
    Gut, dass du wieder angekommen bist!
    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Vany,
    also unser Navi heißt Karin und die erzählt auch schon mal Blödsinn, aber nicht oft!
    Aber ich - Autobahn - ohne Karin - mit Straßenschilder - nee, das geht gar nicht, bei meinen Geografie Kenntnissen lande ich wer weiß wo *gigl*
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  13. Oh je, Vany das war dann doch so schlimm wie befürchtet.
    Ich möchte auf´s Navi nicht mehr verzichten. Hätte auch gerne die jippieijäh Stimme von Bruce :-) unser hat eine schreckliche Stimme.
    Bin in ganz Europa mit Straßenatlas gut angekommen, aber auch nur weil -ich- die Karte gelesen habe. GG nicht so.
    Glaube deshalb wurde das Naiv erfunden! Wer hat´s erfunden? ein Mann, schätze ich mal.
    Was mich am Navi stört ist wenn sie sagt: "Bitte wenden" grrrrrr.
    Auch Straßenkarten sollte man erneuern! Hatte mal eine die war schon überholt, voll doof, weil die Autobahn da noch gar nicht eingezeichnet war auf der wir fuhren.
    Hoffe Du hast Dich wieder erholt, musst Du Junior auch wieder abholen??
    LG Ilona

    AntwortenLöschen
  14. Sowas wie das dir mit dem Feuerwehrmann ist mir letztes Jahr in Portugal passiert, allerdings ohne Navi und es war eine Polizeikontrolle. Bin ungefähr vier Mal an denen vorbei... ;-)) Aber sie haben mich keines Blickes gewürdigt. Bin mal gespannt - morgen fahre ich Richtung Hamburg - an welcher Stelle ich rauskommen.
    LG Kilchen

    AntwortenLöschen
  15. Ooooh ... Bruce will ich auch! Aber dann komm ich wahrscheinlich nie mehr an ...

    Ganz Deutschland ist übrigens GPS - freie Zone. Aber das nur am Rande. Besonders auffällig ist das immer dann, wenn man von Autobahnen 'runter fährt und eigentlich nur noch zehn Minuten bis zum Ziel hat .. nur dann dummerweise keine Richtungsangaben mehr bekommt. Nichtmal ansatzweise.

    Aber nachdem meine Navis mich auf der Autobahn auch gerne mal zum wenden oder auf Kanalbrücken zum Abbiegen bringen wollen, zucken meine Augen eh immer leicht nervös, wenn ich so'n Teil mal wirklich brauche ...

    AntwortenLöschen
  16. Fahr das nächste mal über Lübeck, sammel mich ein und ich zeig dir den Weg ;-)

    AntwortenLöschen