Dienstag, 31. Dezember 2013

Ab morgen

gibt es NIE mehr Lebensmittel zu kaufen.
Wer nicht bis heute mittag einen Kartoffelacker angelegt hat, der wird seine Familie Hunger leiden lassen!
Hast Du noch keinen Atomkeller voll mit Konserven und der haltbarsten H-Milch, die es je gab?
Wasser um einen Staudamm zu füllen? Nein?
Vergiß es - für EUCH hat es sich erledigt!

Berliner noch nicht besorgt?
Na, dann kannst Du Deine Sylvesterparty auch in die Tonne treten.....
Vor allem weil Du weder die mit Baileys-, Tequila- oder Bierfüllung noch welche mit Erdbeer-Rhabarber-Vanille-Zimt-Geschmack bekommen hast.
DU kannst Dein Fest zum Jahresende knicken!

Aber Böller für die lieben Kleinen, die hast Du schon seit Freitag?  .....war ja klar....
.....

Ist es nicht unfaßbar?
Nichts ist interessanter als Menschen bei den letzten Besorgungen des ausklingenden Jahres zu beobachten.
Es wird genau EINEN Feiertag geben.
Ist eigentlich wie ein Sonntag.
Am darauffolgenden Tag müssen die meisten wieder arbeiten, aber sie tun so,
als würden sie für ein Jahr eingekerkert werden.

Es gibt keine passierten Tomaten mehr.
Die Milch, die noch angeboten wird, steht kurz vorm Ablauf und ist 30% günstiger.
Der überaus günstige Krabbensalat ist seit Freitag ausverkauft.
Der Raclettekäse ist so knapp, dass die Leute sich an der Käsetheke gegenseitig gegen die Schienbeine treten, um zuerst dran zu sein.... Ausnahmezustand!

Aber Böller - die gibt es noch in rauen Mengen.
Die werden auch laufend nachgelegt.
Eine Palette nach der anderen wird hervorgezaubert.

Aber wehe ich frage nach passierten Tomaten.... bei uns soll es mal kein Raclette geben.
Ich möchte eine Lasagne machen.

"Im Regal hinten links, unten!", werde ich angeschnauft.
"Da war ich schon, da ist nichts...", weiter komme ich gar nicht.
"Dann ist das alle!", weg ist der Palettenschieber.

"Wo haben Sie denn noch geriebenen Käse?", rufe ich ins Leere.
Also, "ins Leere" im übertragenen Sinn, denn es ist alles andere als leer im Laden.

Eine ältere Frau sucht zwischen den Matschtomaten die vermeintlich besten heraus.
Sie hat schon einen merkwürdig verzogenen Mund.
Ein etwa gleichaltriger Mann kommt mit seinem Elektrorollstuhl angedüst.
Weil aber der Palettenschieber seine Böller platzieren will, muss der Rollstuhlfahrer den Rückwärtsgang einlegen.
Beim Zurückfahren piept der Rollstuhl vernehmbar.

"Das ist ja sowas von rücksichtslos", kreischt Lady Tomato.

Ich will ihr gerade beipflichten, als sie schreit:

"Nur weil der behindert ist, muss er nicht so einen Lärm hier machen!"

Das Jahresende bedeutet auch irgendwie das Ende der Zivilisation.
Hoffen wir auf Neujahr und geniessen gegebenenfalls 364 Tage bis zum nächsten Jahreswechsel.

Guten Rutsch, eine schöne Feier und überhaupt alle guten Wünsche für Euch,
vany

Kommentare:

  1. tja, das werd' ich mir alles sparen! ein netter nachmittag bei meinen eltern, eventuell kommt auch noch töchterchen vorbei - und das war's! dann werd' ich mich in meinen korbsessel lümmeln und auf "dinner for one" warten!

    rutsch gut rüber (hoffentlich mit lasagne!)!

    susi

    AntwortenLöschen
  2. LOL!! Danke Vany! Dir/Euch auch alles Gute!
    Ich freu mich auf ein neues Jahr mit dir :D
    herzlichst
    Dani

    AntwortenLöschen
  3. Entweder ich weiß wo du einkaufst...oder, und das ist wahrscheinlicher, es ist überall gleich ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Vany, Silvester ist von den Supermarktbetreibern ins Leben gerufen worden, so wie der Valentinstag von den Floristen.
    Wann, wenn nicht heute werden sie all ihren vergammelten Kram los?
    Gestern gab es schon nur noch Gummigurken und Wabbelwurzeln. Allerdings sind bei uns die Knallerbsen schon ausverkauft, dafür aber jede Menge Dosentomaten erhältlich. Der Städter legt eben doch Wert auf andere Dinge.
    Bei uns gibt es wieder mal Raclette (wie jedes Jahr und wie jedes Jahr hasse ich Raclette auch dieses Jahr). Wer hat DAS eigentlich mal erfunden.
    Lecker ist anders.
    Als Silvester-Hasser muss ich jetzt doch nach Worten suchen.
    Denn was ändert sich schon ab 24:00 Uhr außer der Jahreszahl?
    Wir bleiben doch alle die Gleichen, mit dem gleichen Gepäck.
    Und wenn wir etwas verändern wollen, können wir es doch jederzeit machen.
    Also, von mir nur ein "bis die Tage" und ehrlich gemeinte liebe Grüsse,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  5. Genau so ist es! Böller waren anscheinend schon eingekauft, als ich in der Stadt war, denn die Stände damit waren gar nicht so umlagert wie sonst. Wahrscheinlich alles schon bevorratet. Außer passierten Tomaten und Reibekäse *ggg*. Unser Süppchen ist schon von meiner kochbegeisterten Freundin gekocht, wir brauchen also eigentlich gar nix für heute abend! Bloß eine Hyazinthe für morgen habe ich mir geleistet. Ein neues Jahr, ein neuer Frühling! Jawoll! Auch wenn's vermutlich dann draußen schneit bis Ostern...
    Rutsch gut rüber!
    Ursel, die heute auch kein Raclette futtert

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns war heute genau das Gegenteil der Fall! In meinem Lieblingsdiscounter herrschte gähnende Leere! Auf dem Parkplatz nur wenige Autos! Und was mir heute wirklich extrem aufgefallen ist... Raclettekäse in rauhen Mengen!!!! Ist das nicht der Hammer?
    Wir werden uns einen ganz gemütlichen Abend machen ... ein wenig zu essen ist natürlich auch eingeplant ... aber nichts Gigantisches!
    Ich wünsche Dir einen schönen Silvesterabend und alles Gute für 2014!!!
    Gruß Margit

    AntwortenLöschen
  7. Hej Vany,
    wieder wunderbar beschrieben, das reale Leben!
    In diesem Jahr habe ich nicht einen Cent für Knaller ausgegeben!!!!
    Im letzten Jahr waren es 1,99€ für Ladykracher!!!!! Aber die habe ich nun gespart!
    Ich wünsche dir alles, alles Gute und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Ganz liebe Grüße
    Lotta!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Vany,
    den Einkaufsstress hatte ich heute auch ein bißchen, aber ich brauchte nur gekühlten Fertigpizzateig und davon gab es noch einen ganzen Karton voll! Meine Männer sind wohl die einzigen, die für heute Abend dieses wünschten ;o)
    Feuerwerk gucken fahren wir nach Aachen zum Lousberg, aber ich bleibe im Auto, denn ich habe mehr Angst vor Böllern als vor bissigen Hunden!
    Komme gut rüber und lasse Dir noch mal Glück und Gesundheit von mir wünschen! Liebste Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  9. Hölle. Ich hätte gestern im Supermarkt gerne mal kurz mit meinem Koerbchen um mich geschlagen. Eigentlich ging ich davon aus, dass der Einkauf vor Weihnachten der schlimmere werden würde... aber nix da. Wahlweise haben die alle Fussballmannschaften zu versorgen oder sie fressen sich ins Koma...

    Egal. Ich wünsche euch einen fantastischen Rutsch! ;))

    AntwortenLöschen
  10. HeiVany,
    warst du gestern mit mir in der Metro?
    schade, ich hab dich nicht erkannt, oder wart mal, die frau mit dem Hütchen hinten bei den Tomaten, das könntest du gewesen sein..aber da haben wir beide ja das Selbe erlebt,...
    tja, ich habe auch den Ausbruch der Hungersnot befürchten müssen angesichts der Wagen, die zum Bersten gefüllt waren.
    In den Regalen lagen derweil die ersten Januarzeitungen mit Diättipps. Weg mit dem Weihnachtsspeck... der lag aber noch oben auf der Butter, dem Heringssalat und der Trüffelpastete.. ach Vany, so sind die Menschen, kennst du sie anders? Ich nicht!!
    komm gut rüber, ja? Alles Liebe, cornelia

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen und willkommen im Jahr 2014!

    Das fängt ja schon gut an hier. Sehr vielversprechend :o)

    Ich hab Obst für Obstsalat gekauft. Und Eierlikör für Mousse. Gabs alles. Ohne Schienbeine. Der Wagen war trotzdem randvoll bis oben, denn unsere Kinder haben hier Party gemacht und ich hab ihnen angeboten, alles einzukaufen und sie legen um.

    Aber stimmt schon, Menschenmassen wie Gestörte beim sich Eindecken mit Lebensmittel. Schlimmer wie Weihnachten wars.

    Ich schieße aus Prinzip nix. Da kann unser Freund mitbringen, was er will. Ich hab mir lieber am Ortsrand stehend das Feuerwerk über unserm Dorf angeschaut und mich gefragt, ob wir im letzten Jahr unbemerkt zur Großstadt mutiert sind......................Aber ich gebs zu, der Anblick war schön.

    Genieß den ersten Tag des neues Jahres. So trödelig wie heute kommts nicht wieder......................
    Grüßle
    Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Es ist unglaublich, wie die Menschen drauf sind, oder? oO Ich beobachte das quasi seit schon den Weihnachtsfeiertagen im Netz und bin echt übelst angewidert, was da teilweise abgeht.

    Den kriegsähnlichen Zuständen im Supermarkt sind wir gekonnt ausgewichen. >_> Wir haben beschlossen, dass wir nix einkaufen brauchen bzw. es zur Not den Pizzalieferdienst gibt. Und die Berliner für Silvester, die mitzubringen meine Schwiegereltern uns baten, haben wir kurzerhand online bestellt und uns dann morgens an die Tür hängen lassen. Das war eindeutig sehr stressfrei. :D

    Feuerwerk hauen wir irgendwie kaum mehr raus. Nur noch die obligatorischen Raketen - eine pro Nase, mit aufgeklebtem Glücksstern. Zwei kleine Gruselfeuer habe ich noch gezündet und das war es auch schon. Mir ist das inzwischen echt zu laut. oO (Außerdem dreht Schwiegerelterns Hund immer ab. - Nicht wegen der Lautstärke an sich, sondern weil es draußen kracht und knallt und wir, das "Rudel" da draußen sind. Kaum waren wir wieder im Haus, war auch Hundi wieder die Ruhe selbst. :D)
    Jetzt sind wir wieder die ganzen Resteböller nicht losgeworden, die wir seit 2 Jahren immer nicht verballern. *shrugs* ...könnten wir in den Müll schmeißen. Gibt sicher Party auf der Mülldeponie. (?)
    Generell hielt sich die Böllerei hier echt in Grenzen. Man hätte fast meinen können, dass die Leute hier alle silvestermüde sind.

    Ich wünsch Dir und Deinen Lieben ein wundervolles neues Jahr.

    AntwortenLöschen