Freitag, 27. Juni 2014

Selber Terroristen

also  Besichtigungsterroristen.


Tatsächlich wissen wir noch überhaupt mal gar nicht, wohin oder in was wir einziehen wollen.
Wir sind offen für alles. Aber wir haben ein gutes halbes Jahr Zeit, etwas zu finden.

Also schauen wir uns wirklich alles an.

Gestern zum Beispiel haben wir eine Altbauwohnung im Komponistenviertel in Barmbek-Süd und eine Neubauwohnung im Inselpark in Wilhelmsburg angeschaut.

Der Altbau hat es uns angetan. Muss ich ja mal gestehen.
Eigentlich wollte ich unbedingt was Neues.
So von wegen 10 Jahre meine Ruhe und so.

Aber der Neubau ist uncharmant, trotz Maisonette mit Dachterrasse.
Irgendwie sind die Neubauten auch alle nicht wirklich familientauglich.
Alles ist auf zwei Personen ausgelegt.
Bei 150 Quadratmetern, schafft es heute kein Architekt mehr ein anständiges Kinderzimmer zu planen.
Dafür hat das Schlafzimmer 30 qm, einen begehbaren Kleiderschrank, einen Schuhraum und ein Bad en suite mit riesiger Badewanne für fünf und mehr Personen.
Wenn das Ding voll ist, habe ich ein Jahresgehalt für Wasser ausgegeben.

Die Leute, die da einziehen, brauchen dringend Einwegkleidung.
Eine Waschmaschine kriegt man vielleicht noch irgendwo hingequetscht.
Aber ein Wäschetrockner oder ein Wäscheständer oder ein Bügelbrett kann nicht untergebracht werden.
Man könnte den Kram allerdings auch in den überdimensionierten Eingangsbereich stellen.

Küchen gibt es nicht mehr. Es gibt nur noch Küchenzeilen.
Jeder der selber kocht, ist ja auch blöd, denn in 100m Luftlinie gibt es einen McDoof.
Weil das recht weit weg ist, ist es praktischerweise ein DriveIn.

Es kocht sich auch niemand mehr Kaffee. 
Der wird unterwegs geholt und in der U-Bahn geschlürft.
Eine Kaffeemaschine oder einen Toaster braucht man also nicht mehr.
Gibt ja alles to go.

Deshalb liegt die Küchenzeile im Obergeschoß vor dem Schlafzimmer.
Wenn ich nachts Durst habe, brauche ich nur den einen Schrank, nämlich den Kühlschrank, zu öffnen und ein Gläschen Champagner zu trinken.
Quatsch .... Gläschen... für Gläser ist kein Platz... ich nehm den direkt aus der Flasche...

Vorgestern haben wir ein kleines Häuschen in Hütchenburg angeschaut.
Total alt. Aber immerhin 3 Jahre jünger als das Haus in dem wir jetzt leben.
Knapp 130 qm. Perfekt!
Tolle Lage. Ein wunderschönes Parkett.
Aber das Grundstück liegt sozugen im Grundstück der Eigentümer.
Der Herr hat uns gleich erklärt, wo die Hecken hin sollen, damit er uns nicht sehen muss.
Und wo unser Auto stehen muss, damit er jederzeit sein megamäßig großes Wohnmobil aus seinem ultrascheußlichen Carport herausfahren kann.
Die Kosten für die Sanierung der (leicht angeschimmelten) Hütte schätzen wir auf die Höhe des Kaufpreises.......

Seit einiger Zeit liebäugeln wir mit einem Grundstück auf dem wir uns ein neues Haus bauen möchten. Das Haus haben wir schon beinahe fertig geplant. Nur noch ein paar Kleinigkeiten....
Aber der Eigentümer des Grundstücks zögert die Vermessung hinaus.
Wir können uns beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Grundstück größer sein soll als das auf dem wir jetzt wohnen.
Wir werden da nochmal mit unserem Maßband anrücken und selber messen.

So geht die Zeit ins Land und unser halbes Jahr schrumpft zusammen.

Habt einen schönen Tag,
vany

Kommentare:

  1. ...zugegebenermaßen musste ich angesichts deiner Schilderungen des uncharmanten Neubaus echt lachen...wenn's nicht so traurig wahr wäre...*hust* nach einem ähnlichen hin und her entschied sich einer meiner Kollegen aus der Hauptstadt dann auch zum selber neu bauen, damit Sohn 1 nicht zwangsläufig sein Zimmer mit dem geplanten Kind 2 teilen muss und er sogar noch sowas wie ein Arbeitszimmer haben kann. Rah...und Küchen sind ja auch überbewertet - brauch kein Mensch sowas. Genau wie Waschmaschinen...*umkipp*

    ach ja...und der Heckennachbar mit Gräuslichcarport geht auch nicht. GAR NICHT...

    Ich wünsche weiter viel Erfolg beim Suchen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, über wie wirren Gedankengänge heutiger Architekten bei der Raumaufteilung haben wir uns zu Zeiten unserer Wohnungssuche auch mehr als gewundert. Kinderzimmer, in denen sich kaum Schrank, Bett und Schreibtisch aufbauen lassen, verdienen den Namen nicht. Und die Mikroküchen - ach, besser nicht mehr aufregen.

    AntwortenLöschen
  3. Küchen und Abstellräume werden einfach "überbewertet"! Wer kocht, wäscht und bügelt heutzutage denn noch? Wir haben das Glück in einem sehr gut geplanten Haus wohnen zu können! Hier gibt es eine große Küche MIT Abstellraum! Außerdem ist das ganze Haus unterkellert - heute keine Selbstverständlichkeit mehr! Ich hoffe, dass Ihr bald das geeignete Objekt finden werdet! Wir haben übrigens auch immer nach einem bestehenden Projekt gesucht... aber wirklich nur Bruchbuden angeboten bekommen! Jetzt sind wir heilfroh, in einem Neubau zu wohnen, der mit wärmegedämmten Ziegeln und einer Wärmepumpe satte Heizkosten spart!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Na, da wünsche ich mal weiter viel Erfolg, ich denke, dass das halbe Jahr nicht unbedingt großzügig bemessen ist, vor allem wenn ihr eventuell auch noch bauen wollt? Wie soll das denn gehen? Deine Hinweise an die Architekten werde ich bei meinem nächsten Entwurf berücksichtigen .-)
    Liebe Grüße und ich drück die Daumen, Dani

    AntwortenLöschen
  5. Nun, zum Glück ist Dir ja bei all dem Stress der Humor nicht abhanden gekommen.
    Viel Glück bei der Suche und ein brauchbares Wochenende
    Katala

    AntwortenLöschen
  6. Also, hätte ich früher gewusst, dass das Komponistenviertel heißt, hätte ich niemals verschämt gesagt."Ich wohne in der Ritterstrasse." Ist zwar schon Eilbek, grenzt aber direkt an die Wagnerstrasse.
    Egal, ist ja Vergangenheit.
    Obwohl ich neulich mit der Lütten mal an meiner alten Wirkungsstätte vorbei bin. Buah, hat sich da ganz schön verändert.
    Solltet ihr euch ein neues Haus bauen, macht bloß den HWR zum größten Raum des Hauses. Nichts ist unterbewerteter als Stauraum.
    Bei uns steht nämlich auch gerne mal der Wäscheständer im Flur.
    Vany, viel Erfolg, was auch immer dabei rumkommt.
    Bis die Tage, Miri-Maus

    AntwortenLöschen
  7. liebe Vany, so schnell geht der Seitenwechsel, *lach* ja ich stell mir das gerade bildlich vor. ...
    dass es heute so komische Wohnaufteilungen gibt, ist schon merkwürdig aber ein Anzeichen wie sehr sich die Lebensbereiche verschieben.
    Kochen hat sowieso keinen Stellenwert mehr, wenn ich mir so manche Küche, die überdekoriert daherkommt, so ansehe.
    Da kann ja nur noch aufgewärmt oder per Thermomix was Simples gedünstet werden, richtig kochen geht gar nicht mehr.
    schade oder?
    Damit wird es auch beim angebotenen Neubau immer schwieriger.Neu bauen für euch selber wäre doch noch eine Option.
    und wenn du dann endlich eingerichtet bist, klappts auch mit der Sticki!
    Ich wünsche euch gute Nerven, und das Quäntchen Glück!!!
    Feste wünschen und dran glauben, dann wird es was!
    Herzliche Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  8. Ach , Ihr seid einfach zu verwöhnt mit Eurem bisherigen Haus:)
    Ich hatte 14 Jahre in einer 53 Quadratmeter Wohnung gelebt und 2 Kinder dort großgezogen. Dann bin ich in eine 67 Quadratmeter Wohnung umgezogen und fand sie riesig! Jetzt wohne ich seit ein paar Jahren in einer 107 Quadratmeter Wohnung und fühle mich wie in einem Schloss:)

    Alles Gewohnheitssache.
    Aber aus Deiner Sicht kann ich Deine Sorgen verstehen und wünsche viel Glück dabei.
    LG
    Ayse

    AntwortenLöschen
  9. Moin Vany
    da drücke ich euch die Daumen, dass das richtige Hütchenhaus/Wohnung schon irgendwo auf euch wartet. Eine Altbauwohnung finde ich auch immer noch schön. Stuck, hohe Räume, Paketboden usw. hat so eine Wohnung doch Flair. Neubauten sind so steril und unpersönlich, kann Dich verstehen, da springt kein Funke über...müssen erst mir Leben gefüllt werden.
    Wenn man bedenkt, dass der Bundesdurchschnitt Wohnfläche um die ~45m² pro Kopf beträgt, reichen doch 120-150m² locker für euch aus.
    Wir haben damals fast 3Jahre nach einem Haus gesucht, hoffe ihr schafft das in der Zeit.....ihr guckt ja auch schon länger....
    toi, toi, toi .LG ilona

    AntwortenLöschen
  10. Ist mein Kommentar gar nicht angekommen, oder hast Du es noch nicht veröffentlicht? Hmm.... *grübel*

    AntwortenLöschen
  11. Irgendwie fressen Blogspot-Blogs derzeit meine Kommentare, weswegen ich jetzt mein Blogspot-Profil wieder aktiviert habe. xD

    Aus eigener Erfahrung weiß ich leider, dass Haussuche mindestens ebenso sehr suckt wie Hausverkauf.
    Wenn ich an die Arie mit unserem jetzigen Haus denke. Bis wir das gefunden hatten. Wieviele Nullnummern wir hatten besichtigen müssen (und beinahe verzweifelt eine solche gekauft hätten) und was für Dreistigkeiten uns dabei von Maklern entgegenschlugen. Alter...

    Ich schicke Dir ein Bündel Drahtseile rüber, so für die Nerven und so. Wenn Du daraus einen Zopf flechtest, halten die nochmal so lang. ^^

    (P. S.: Ich hasse Blogspot momentan. Jetzt hätte er glatt wieder meinen Kommi gefressen. ...aber ich schlaues Kind hatte den ja vorab kopiert, muharhar.)

    AntwortenLöschen