Donnerstag, 5. Juni 2014

Zielgerade

Die letzten (oder so) Details zur Übergabe sind gestern besprochen worden.
Den jungen Mann, der unser Häuschen kaufen möchte, kannten wir schon.
Er war einer der Ersten, die sich das Haus angeschaut haben.

.... wir kamen nun auch in den .... hmmmm..... Genuß.... seine Freundin kennenzulernen.

Die Frau ist ... hmmmm.... gewöhnungsbedürftig (?).....
nein,
sie ist doof.

Ich hatte sie schon gefressen, als sie sich vorstellte.
Aber - offen wie ich nun mal bin - habe ich ihr eine zweite, eine dritte und eine vierte Chance gegeben Pluspunkte zu sammeln....
Es ist ihr nicht gelungen.
Sie hat alle Chancen verspielt.

Sie mag hier nichts.

Der Boden im Obergeschoß soll mit Teppich ausgelegt werden.
(Da braucht sie nur das Laminat zu entsorgen, darunter liegt Teppich.
In einem herrlich satten Lila.)

Nach rechts kann man keine Gaube setzen lassen, da sind ja Nachbarn.
(Hehehehehe... die wird sich noch wundern, weil da wohnt nämlich sexy B. und die saugt vorzugsweise nur mit einem Höschen bekleidet ihr Obergeschoß.... gnihihihihihihi....)

Die Kellerräume sind ihr zu klein. Alles viel zu eng.
Der Sicherungskasten ist voll alt.
(? Hackenschuß, oder was? Der ist aus den 90ern und hängt im Keller - so what?)

"Wann wurde denn der Heizkessel gewartet?"
"Wie alt ist der Öltank und wie groß?"
"Wie oft tanken Sie und wieviel?"
(Lauter so wichtigtuerische Fragen.... Dabei sieht man meinem Haus wirklich an, dass alles regelmäßig gewartet und gepflegt wird. Außerdem haben die eine Kopie des Energieausweises bekommen. Da steht der Verbrauch und alles drin.)

Die Küche muss neu.
(Die IST neu, aber bitte... kauf Dir doch eine Neue, mir ist das egal)
Er will die Küche behalten, weil sie ihm gefällt.
Daraufhin hat sie ausprobiert, ob die Schubladen sich öffnen lassen und auch leichtgängig wieder schliessen.

Der Kaminofen ist aus Speckstein - furchtbar.
(Ich hatte schon befürchtet, sie krabbelt das Ofenrohr hoch, so hing sie vor der geöffneten Luke.
Wahrscheinlich hat sie nach Knochen gesucht..... Oder einem brütendem Storchenpaar oder einem eingeklemmten Weihnachtsmann.)

Die hundert Jahre alten Dielenböden knarren.
Zum Beweis wippte sie minutenlang auf einer Stelle und rief:
"Es knarrt! Es knarrt! Es knarrt!"
(Ich war drauf und dran sie vom Dielenbrett zu kicken.)

Der Gartenteich muss weg und einen Pool will sie schon mal gar nicht.
Die Nachbarn sind rücksichtslos, weil sie um 19 Uhr für FÜNF Minuten Rasen mähten.
(Was war ich froh, dass der nur seinen Rasen mähte und nicht seine wirklich lauten Gören in den Garten gelassen hat. Wenn dann die Ehefrau noch heraus gekommen wäre und die Kinder angebrüllt hätte....)

Wie alt die Nachbarn sind wollte sie auch wissen.
(Ich habe mir selbstverständlich von allen angrenzenden Anwohnern eine Kopie der Geburtsurkunde geben lassen.... *Augen verdreh*)

Die Fenster müssen dringendst gestrichen werden.
Die Fassade ist voll 80er. (Da hat sie recht.)

Als sie dann im Garten aufkreischte: "Iiiih, hier sind frische Maulwurfshügel!" habe ich mit mir beschlossen, sie komplett zu ignorieren.

Zum Glück will der Mann das Haus allein kaufen.

Der Herr Makler scheint die junge Dame auch ein wenig blöde zu finden.
Sie macht irgendwas in der IT-Branche.
"Für einen Computer-Nerd sind sie aber ziemlich bunt angezogen...", sagt der doch glatt zu ihr.
Herr Hütchen musste sich wegdrehen, um nicht los zu prusten.
......

Jeder hat seine eigenen Befindlichkeiten, seine eigenen Vorstellungen vom Haus, seinen eigenen Geschmack.
Das finde ich absolut in Ordnung.
Sie können alles ändern.
Hier braucht kein Stein auf dem anderen zu bleiben.
Aber niemand muss derart auf meiner Immobilie herumhacken, wenn ich daneben stehe.

Großartigerweise hat der junge Mann stets gelächelt und sich durch nichts, aber auch gar nichts beirren lassen.
Er möchte hier wohnen und genau in diesem Haus und er passt auch hierher.
Sie ist eine Katastrophe..... die müssen wir los werden.... das kann ich meinen Nachbarn nicht antun...

Die Vorstellung, wie diese wirklich doofe Kuh aus dem Dachfenster schaut und meine äußerst attraktive, wohlgeformte Nachbarin zur Rechten im Slip beim Staubsaugen sieht, entschädigt mich für alles!

MUHAHAHAHAHAHAHAHAH

Habt einen schönen Abend,
vany

Kommentare:

  1. Oh weia.... da dürfen die Nachbarn schon gespannt sein!!!!! Na ja, wenn der Gute das Haus alleine kaufen will, dann muss er nur noch seine Freundin los werden! Haha...
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Hai Vanylein!
    Irgendwas in der IT-Branche kann auch bedeuten, dass sie einem Senior Service Level Manager den "Stift" hält.
    Ist Deine äußerst attraktive Nachbarin noch Single?
    Vielleicht guckt ER ja mal aus dem Dachlukenfenster.
    Ansonsten freue ich mich für euch.
    Ist doch super, wenn er dahin passt und auch noch einen akzeptablen Preis zahlt.
    Zu wann müsst ihr denn dann raus?
    Und wie sieht es an der Häuser-, Wohnungsfront aus?
    Bis die Tage
    Miri-Maus
    PS: Das mit dem Weihnachtsmann im Schornstein stammt - glaube ich - aus "Gremlins".

    AntwortenLöschen
  3. Muahahaha... DANKE Vany, für diesen geilen Post!! Ich hab ein paarmal laut gelacht. Klasse!! Wie ich den jungen Mann einschätze, wird er seine zukünftige Ex Freundin bald los sein ;) Ansonsten schliesse ich mich Miri an: was macht die Haus/Bauplatz suche??
    herzliche Grüße
    Dani (wie fandest du Sherlock???)

    AntwortenLöschen
  4. Am Hauskauf ist sie noch nicht mal beteiligt und dann labert sie da noch so rum??? Meine Güte, also manche Menschen können ja so wahnsinnig unsympathisch und nervig sein.
    Deine armen Nachbarn... aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass die nicht die Frau seines Lebens wird.
    Und 12 Points für den Makler!:)

    LG
    Ayse

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine unnette, unhöfliche Person. Man will ja nicht unhöflich werden, aber irgendwie halt doch.
    Mein Dad hat sich da übrigens auch schon drüber aufgeregt, dass Weiber, nur weil sie zwei Wochen mit einem zusammen sind, meinen, beim Hauskauf mitreden zu dürfen. Fasste Dir an'n Kopp, echt.

    ...hoffen wir mal auf die Nachbarn. *gg*

    AntwortenLöschen
  6. Ach Vany, ich denke, die beiden werden nicht mehr lange die Matratzenfedern zusammen knarren lassen, und das wird nicht (nur) an sexy B. liegen ;o) Der junge Herr hat sich aber scheinbar in Eure Immobilie verliebt. ER kauft, somit ist ER wichtig und scheinbar auch richtig.
    Vielleicht hört Ihr ja irgendwann mal von einem der Nachbarn, wie lange man es mit ihr aushalten musste ;o)
    Wie sieht es bei Euch aus? Schon mehr als Zelt und Luftmatratze?? Einen lieben Gruß in das sonnige und lange Wochenende, Elke

    AntwortenLöschen
  7. liebe Vany, als Einzugsgeschenk würde ich dem netten Käufer ins Dachgeschoß ein Fernrohr stellen, damit er die Nachbarin richtig gut begucken kann ;O)
    a) klappt´s dann auch mit den Nachbarn und
    b) ist das DER Weg, die Olle loszuwerden.
    sag, hast du nicht Angst, dass sie hier mit liest? Sonst cancelt sie den Kauf noch...
    ja es gibt schon merkwürdige Leute... lass es an dir abprallen Hauptsache,ER zahlt!;o))
    ganz liebe Pfingstgrüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  8. ...den jungen Mann mag ich. Weil er ihr Häuschen mag. Die Olle hingegen geht gar nicht. Punkt!

    ...es knarrt! Es knarrt! Es knarrt!...im Kopp, oder was?!? oO

    AntwortenLöschen
  9. Wie, Vany, hast du etwa keinen Storch in deinem Ofen gebraten? Menno! Genau, schenk dem Mann ein Fernglas für die Nachbarin. Rache ist Blutwurst! Und ansonsten: Ommmmmm! Nach euch die Sintflut! Wisst ihr denn schon, wo es euch hin treibt?
    Grüßle Ursel, die (ganz vielleicht) auch demnächst ihre derzeitige Bleibe verlässt

    AntwortenLöschen
  10. Das Haus in die Hände von so einer unnetten Person geben zu müssen, ist aber auch die Höchststrafe bei all der Freude darüber, dass es verkauft worden ist. Aber die Vorstellung von der wohlgeformten Staubsaugergöttin und dem, was daraus entspringen könnte, entschädigt ja dann ein bisschen. *g* Möglicherweise würde ich die Nachbarin beim Verabschieden anspitzen, in der ersten Zeit besonders hingebungsvoll zu saugen. ;D

    AntwortenLöschen
  11. Hey Vany
    das ist ja wieder Bühnenreif, hihi.
    Gratuliere, dass es vollbracht ist, bis wann dürft ihr euch denn noch Zeit lassen? Oder geht es nun ruckzuck? Mit neuem Haus bauen wird ja dann Stress pur, oder habt ihr schon eine neue Bleibe gefunden.
    Wünsche Euch, dass alles gut klappt und bald wieder Ruhe einkehrt.
    Knuddler Ilona

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Vany,
    na wenn die Frau so nervt, ist es kein Wunder das du sich nicht magst.
    Hauptsache ist doch das der Käufer kein Schlechter ist, sonst hat man dabei irgendwie doch ein mieses Gefühl.
    Ich weiß dass unsere Vorbesitzerin auch das Gefühl hatte, ich würde sie aus ihrem Paradies vertreiben.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  13. Die scheinen ja richtig glücklich zu sein...............grins.

    Meld dich mal! Ich würde mich freuen!

    Grüßle
    Tanja

    AntwortenLöschen