Freitag, 13. März 2015

Wie man's macht....

macht man's falsch, nä?

Wir haben nach dem Abriss des alten Hauses gleich den Boden verdichten und aufschütten lassen.
Aber der LKW, der den Abrissbagger abgeholt hat, ist da nochmal durchgegurkt und hat die Unterlage für das Hausfundament gepflügt.
Die eine Fahrspur haben wir als Pfad zum hinteren Gartenteil zurechtgetrampelt.
Die andere muss nun nochmal nachgeglättet werden.
Und die Aufschüttung sollte noch ein wenig abgetragen werden, weil das Haus sonst zu hoch wird.

Sowas zieht natürlich Diskussionen mit der ausführenden Firma nach sich.
Da ruft man nicht an und sagt: Ey, mach ma', hast Du Fahrrillen gezogen, die einen Kleinwagen verschlucken, musst Du wech machen.

Nein, der junge Mann am Telefon behauptet einfach, er hätte keinen Auftrag zur Verdichtung und Aufschüttung des Bodens gehabt.
Aha - hat der Baggerfahrer also aus reiner Nächstenliebe zu Herrn Hütchen gemacht...
Nach dem dritten Gespräch hat er sich die Unterlagen zum Bauvorhaben im Nachtigallenlied geholt und festgestellt, dass er keinen nächstenliebenden Baggerfahrer beschäftigt, sondern tatsächlich für die Furchen verantwortlich ist.
Wann denn nun einer kommt und begradigt?
Mal sehen.

Der Herr Rohbauer steht jedenfalls in den Startlöchern.
Er will unbedingt vor Ostern die Sohle schütten. Nach Ostern das Haus hochziehen.

Wenn das so klappt, dann bekomme ich zu meinem Geburtstag ein Hausfundament.
Finde ich richtig gut.
Wer kann schon sagen: Ich habe ein Fundament zum Geburtstag bekommen. ?

.....

Meinen Urlaub habe ich zu nichts genutzt. Ich habe halbherzig angefangen das olle Schlafzimmer aufzuräumen.
Mit dem Ergebnis, dass ich jetzt die anderen Zimmer aufräumen müsste.
Das macht aber nur bedingt Spaß und irgendwie brauchte ich mal Entspannung und Spaß.
Einzig Prinz Fröhlichs Reich werde ich noch fertig stellen.
.....

Herr Hütchen hat sich gestern eingehend mit meinem Laptop befasst.
War ein bißchen so wie bei der Reparatur des Geschirrspülers.
Er hat aber leiser gebrüllt - wegen der Nachbarn.
Irgendwann hat er es mir auf den Tisch geknallt und gar nichts mehr gesagt.
Bisher merke ich keinen Unterschied.
Ich darf immer noch nicht zu jedem. Aber schon zu mehr als zuvor.
Wahrscheinlich macht er am Wochenende weiter.
Dauert sicherlich alles seine Zeit..... ich frag gerade ungern nach.
Mein lieber Mann ist ein Apfel-User aus Überzeugung und wenn ich Probleme mit meiner Fenster-Dose habe, verleitet ihn das immer zu überheblichen Kommentaren.
Und zu nicht jugendfreien Ausrufen, Beschimpfungen und Flüchen.
Bin froh, dass Fröhlich die Skipisten Österreichs unsicher macht und sich die Pöbeleien im Hause Hütchen nicht anhört.

Er kann schimpfen wie er will.
Ich möchte das kleine Ding behalten.
Nicht nur weil es grün ist.... nagut.... vor allem weil es grün ist.
.......

so nebenbei pflege ich meinen Lagerkoller.
Ehrlich, Hütchenburg ist total niedlich und ich geh hier sehr gern einkaufen und so.
Aber diese Bude bringt mich um den Verstand.
Alles ist so.... so.... ach, mir fehlen die Worte.

Und dann die Nachbarn.... die Weihnachtsfrau hat so getan als würde sie endlich auf Ostern umstellen.
Sie hat die Fensterbilder und den Wandschmuck abgeräumt.
Aber der Baum steht da noch in voller, leuchtender Pracht und zu den Kerzenbögen sind zylindrische, abstrakte Leuchtbäume gekommen. In orange.

Der Hausverwalter erzählt jedem Mieter was anderes.
Uns wurde gesagt, dass in diesem Jahr das Treppenhaus hergerichtet wird.
Der Nachbarin hat er versprochen, dass die Balkone saniert werden.
Ein anderer hat gehört, dass die Außenanlage verschönert werden soll.....
Die werden das sicher nicht alles dieses Jahr machen.

Das Treppenhaus können die gern so lassen.
Wenn wir hier wieder ausziehen, dann sieht es hinterher bestimmt so aus wie vor der Renovierung.
Die Außenanlage ist mir sowas von schnurz.
Interessant wäre eine Sanierung der Balkone. Unser hat ja das Loch.
Und das wird nicht kleiner.....


Richtig nett ist zur Zeit die Aussicht in den hinteren Gartenteil hier.
Die Vögel sind mit Nestbau beschäftigt, fliegen emsig herum und sammeln und basteln was das Zeug hält. Es stehen sehr große Bäume in diesem Garten. Wenn sie belaubt sind, dann können
die Büroleute von gegenüber nicht mehr in unser Schlafzimmer schauen.
Ja, es gibt immer etwas auf und über das ich mich freuen kann.


Habt ein schönes Wochenende,
vany

Kommentare:

  1. Ach ja... Baustellen können einen schon um den Verstand bringen! Zum Glück hat sich unser Bauträger um alles gekümmert! Und die Handwerker wussten, dass der seeeehr ungemütlich werden kann! Wir hatten wieder mal ein Heizungsproblem! Mittlerweile haben wir die 4. Umwälzpumpe!!!! Irgendwie schiebt jeder das Problem auf den anderen! Dieses Mal waren Kältetechniker am Werk! Wenn das mal kein schlechtes Zeichen ist!!! Haha...
    Schönes Wochenende wünscht Dir
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Ooch Vany! Denk' dran: Das alles geht vorbei, und dann hast du es schön! Ganz schön!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  3. Wegen der Entspannung und des Spaßes, der Markt ist am 21.03.
    Wenn Du willst, kannst Du anschließend auch bei uns duschen.
    Bring aber bitte Handtücher mit.
    Es gibt eben immer etwas, auf das Du Dich freuen kannst.
    Bis die Tage,
    Miri-Maus

    AntwortenLöschen
  4. Weia weia weia, es wird irgendwie nicht besser, was? oO

    @Laptop: Liegts denn überhaupt am System oder hast einfach nur irgendwelche komischen Browsereinstellungen drin? Oder irgendwelche Sicherheitseinstellungen (im Browser)? Weil ich kann mir gerade keinen anderen Grund vorstellen dafür, dass du auf bestimmte Blogs nicht raufkommst. *kopfkratz*

    (Apple käme uns ja hier nicht ins Haus. ;) Aber ja, an dem Zwist Apple vs. Windows scheiden sich die Geister.)

    AntwortenLöschen