Freitag, 26. Juni 2015

Wettlauf mit dem Bau

Herr Sicher hat endlich eine Bautreppe beschafft.
Ungehindert laufe ich nun treppauf, treppab.

Die Elektriker sind so gut wie fertig.
Nächste Woche kommt der Innenputz.

Außenputzunterputzdingens ist dran. Nur nicht bei der Dachterrasse, weil da eine Holzfassade angebracht wird.

Dummerweise hat die Architektin das Küchenfenster abgesenkt.
Es ist nun auf 80 statt auf 98 cm.
Oder so. Genau weiß ich gar nicht mehr, wo es eigentlich hin muss.
Es geht ja nur noch um Zahlen....
Ich bin Buchhalterin - ich habs nicht so mit Zahlen...

Nun ist jedenfalls das Küchenfenster so angebracht, dass ich es entweder nicht mehr öffnen kann oder aber in der Hocke abwaschen müßte.

Keine Sorge, ein neues Fenster ist bestellt. Kommt in drei Wochen.
Aber die Küche - das Gehege für mich glückliches Huhn - ist gewachsen.
Sie ist 25cm breiter als geplant.
Selbstredend muss die überschüssige Fläche noch mit einem Weinregal gefüllt werden.

"So, Herr Hütchen, dann komm ich mal zum Preis", sagt Herr Wurm, der Küchenplaner und blickt zu mir.
Ich hatte mein Pokerface aufgesetzt.
Herr Hütchen schaute gelangweilt in Herrn Wurms Richtung.

"377 Euro.."

Herr Hütchen und ich brachen auf der Stelle in schallendes Gelächter aus.

"Diese Reaktion hatte ich von Ihnen erwartet...."

Lachend erwiderte Herr Hütchen: "Kriegen Sie nicht!"

"Ja, hab ich mir gedacht.... 250?"

"Nein"

"150?"

"Ok, aber kein Aufpreis bei der Arbeitsplatte."

Irgendwie machen sich die Küchenbauer immer unglaubwürdig mit ihren Preisnachlässen.

Herr Hütchen steht voll unter Strom.
Die Woche war ich bei Hanni, die mich lieb unterstützt hat bei dem Verbrecher, der die Wasseranschlüsse verlegen wollte.
Natürlich war ich neugierig auf die Fortschritte bei ihrem neuen Haus.
Da geht es aber nicht ganz so rasant wie bei uns... was vielleicht auch daran liegt, dass es unmerklich größer ist als unseres :-))))

Herr Hütchen und ich waren im Hütchenweg verabredet, er wollte mich dort einsammeln.

Hanni und vany laufen also schwatzend aus dem Hütchenweg in die andere Straße als eine uns wohlbekannte Stimme über die Straße brüllt:

"Du hast Dein Handy auch nur, um Deinen Rucksack zu beschweren!"

Mein mich liebender, sanftmütiger, humorvoller Mann war richtig böse mit mir.
Und das nur, weil ich das Handy nicht gehört hatte. Ich höre das fast nie.
 "Die meisten Ehen scheitern am Hausbau", kicherte Hanni.

grmpf.... ja.. das kann ich mir gut vorstellen.

Das liegt aber nicht nur daran, dass Männer beim Hausbau so gestreßt sind.
Ich glaube, den Frauen fällt leider das Gehirn aus dem Kopf, wenn sie ein Haus gebaut bekommen.
Gerade bei kleinen Hühnergehirnen passiert das.

Hütchenburg ist zwar eine kleine Stadt, hat aber drei Bahnhöfe.
Alle drei binden die Kleinstadt an Hamburg an.
An dem einen, dem Regionalbahnhof, wohnen wir zur Zeit.
Es gibt daneben noch zwei U-Bahnhöfe.
Luxus, sag ich Euch.

Wenn wir denn dann mal im Haus wohnen, ist der U-Bahnhof im ÖSTLICHEN Teil der Stadt unsere Haltestelle.
Sollte ich derzeit das Verlangen haben, mit der U-Bahn aus der großen  Stadt zu fahren, fahre ich zum WESTLICH gelegenen Bahnhof, weil der näher am Regionalbahnhof ist und mich der Bus fast bis vor die Haustür fährt.
Die Fahrten von meinem Arbeitsplatz bis Hütchenburg dauern in etwa 20 Minuten.

Vor einiger Zeit sagt Herr Hütchen zu mir, ich solle am U-Bahnhof auf ihn warten, er nimmt mich dann mit zur Baustelle.
So leid es mir tut.... ich habe es nicht geschafft, den gedanklichen Bogen von U-Bahnhaltestelle zu Baustelle zu spannen und bin selbstverständlich WESTLICH ausgestiegen und habe erbost bei meinem Mann angerufen, um zu fragen, wo er denn bliebe...
Er sei ja schon da, sagt er...

Hä?

Natürlich stand er ÖSTLICH.
Bis  ich das begriffen hatte, war mein Bus leider abgefahren..... und Herr Hütchen ist einmal quer durchs Städtchen gegurkt und hat mich eingesammelt.

Wenn er sich nun mit mir verabredet, dann schreibt er immer dick und fett "OST" in die Nachricht....

ER: "Treffen heute OST und Baustelle?"

ICH: "Ja, steige 14.57 in die Bahn, bin 16.20 da!" verziert mit einem Herzchen

ER: "??? Was machst Du in der Stunde dazwischen???"

ICH: "da lauf ich von WEST nach OST"

ER: "Ok, dann 16.20, bis dann"

Der Auszug unserer Konversation per WhatsApp..... natürlich stand er um 15.20 am ÖSTLICHEN ;-)
Ich übrigens auch.

Ich wollte Euch Fotos zeigen.
Aber die sind in einem falschen Format abgespeichert und nun krieg ich die nicht hier rein.
Idiot outside.
Tut mir leid.

Ich frag nachher mal Herrn Hütchen,... oder lieber nicht.
Der geht sonst auf die Suche mach meinem Gehirn.
Und ich glaube, das habe ich in Weitweitwegland verloren.

Habt einen schönen Freitagabend,
vany

Kommentare:

  1. Küchenkauf ist wirklich spannend! Ich war damals gut vorbereitet... hatte mir extra ein Buch dafür gekauft! Habe aber nach wir vor keine Ahnung, wie die da rechnen. Egal, ich hatte ein Limit und an dem sind wir geblieben und ich denke, das war O.K.!
    Hoffentlich bringt Ihr das auf die Reihe Ost - West ....
    Wir haben ja auch "eine Mauer" zwischen den Häusern. Da sagen wir immer aus Spaß... drüben ist der Osten!!!! Die Nachbarin ist tatsächlich aus den neuen Bundesländern!!! Haha...
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. wenn man (frau) ein haus baut, sind blackouts jeder art erlaubt ...
    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
  3. Spätestens wenn das Haus fertig ist, findet sich auch das Gehirn wieder an.
    Habt ein schönes Wochenende
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  4. ...*chrchrchr* nicht so mit Zahlen - kann ja passieren. Zum Glück musste ich bisher noch keine Küche bei einem echten Küchenverkäufer kaufen. Die jetzt ist nämlich vom Schweden und selbst zusammengestellt. War auch gut und passte...ist aber keine super Einbauküche in dem Sinne. Naja...mit Verkäufern habe ich's eh nicht so, da erfahrungsbedingt weiß, dass Preise nie gleich Preise sind. Bwahahahahaaaaa...fragen sie nicht.

    AntwortenLöschen
  5. mitten im Leben;-)) oder der normale Wahnsinn. Ihr schafft das schon, da bin ich sicher♥ Lg und ein schönes Wochenende Puschi♥

    AntwortenLöschen
  6. Gnihihi... zum Glück versteht ihr euch blind. Ich mach mir deshalb um eure Ehe keine Gedanken ;) Bin ich froh, das unsre Küche vom Schweden ist... hat zwar Nerven gekostet und spontane Heiterkeitsausbrüche fehlten auch aber es hat alles gepasst und es war günstig. Wie gut, das ihr handeln könnt!! :D Fein das deine BAutreppe steht! Ohne wär das hier auch nicht gegangen. Leitern... schauder...
    Und falls du schon Dekokram suchst. Vellosung bei mir ;)
    Hab eine schöne Woche!
    Dani

    AntwortenLöschen
  7. Hey Vany
    da seid ihr aber echt fix, toll, dass es so gut vorwärts geht....Das super Wetter bringt euch bestimmt auch noch einen riesigen Vorteil beim Häusle bauen. Der Termin für den Einzug rückt näher.

    Ja die Küche aussuchen, eine echt umfangreiche Angelegenheit ...und die Preisgestaltung ein Pokerspiel...was Herr Hütchen zu beherrschen scheint, lach. Dazu fällt mir immer wieder dieser Spruch ein:
    Rabatt, Rabatt das lass dir sagen wird vorher immer drauf geschlagen.
    In diesem Sinne gratulier zu 150....
    LG Ilona

    AntwortenLöschen