Sonntag, 20. März 2016

Unterwgs in Hütchenburgs Waldsiedlung

Hier sind sogar ZWEI Boote, eins liegt da
 Boote sind die Leidenschaft des Hütchenburgers.

Sie müssen nicht zwingend schwimmen.








Sie stehen im Vorgarten oder auf der Auffahrt zum Haus. Kuckt mal: Hier bewacht ein Hund das Boot.


Dieses Boot ist ein Luxushühnchen! Es hat einen Unterstand....

 Das ist nicht allen Booten vergönnt.... was wohl bei manchen auch daran liegt, dass sie zu groß sind und ein Zelt benötigen würden.....

 Ich bin eine Meisterin der Überleitungen.....

Denn Zelte werden hier auch aufgestellt.

Damit die neuen Nachbarn auf keinen Fall wissen, was für ein Haus auf dem Grundstück neben ihnen gebaut wird, hat die Firma Viebrock sich was einfallen lassen:

 Näher heran kann man nicht.
 Sie bauen die Häuser in Zelten..... ächt spannend.....

Es ist monströs!
Die Tage ist ein großer Kran gekommen und damit die Bauteile ins Zelt kommen, kann man dieses Zelt auch noch AUF schieben!
Ich bin so beeindruckt.... Kein Bauarbeiter wird  naß, warm und trocken und geheim wird ein Haus gebaut.

Das hätte ich auch gern gehabt.
Dann hätte der komische Kaiser-Nachbar auch nicht gesagt, ich hätte einen fensterlosen Schuhkarton gebaut.... ich bin immer noch beleidigt. 24 Fenster sind dem zu wenig.... blöder Affe.

Jetzt zeig ich Euch ein bißchen Osterdeko.
Und damit den Beweis, dass ich sehr wohl Fenster habe.


Das mit den Fotos übe ich noch.
Das nächste Mal nehme ich die Spüliflasche aus der Spüle......
Licht ist auch nicht wirklich überbewertet....

......

Herr Hütchen lebt.
Falls sich irgendwer Gedanken gemacht haben sollte.
Der ultimativ nicht nachweisbare Mord ist mir nicht eingefallen.
Noch nicht.
Als erstes sind immer die Mitbewohner im Visier der Ermittler..... deshalb habe ich ihm eine Frist zum Ausräumen eingeräumt.
Man macht sich das Leben ja auch nur unnötig schwer.
Der ganze Papierkram und überhaupt.
Die Kinder stellen komische, vielleicht bohrende Fragen, warum da ein Säurefaß im Vorgarten steht und so.

Heute werden wir Burger grillen und Schlau wird mit Tinkerbell anreisen... die würden wissen wollen, wo der Chefgriller hin ist....

Ansonsten dümpelt das Leben ausgesprochen langweilig vor sich her.

Demnächst werden wir wieder zwei Autos haben.
Das riecht nach Freiheit.
Zumindest kann ich dann zum Einkaufen fahren, ohne auf den Busfahrplan achten zu müssen.

Der Bus fährt unter Woche zweimal in der Stunde.
So ungünstig, dass ich meist den Bus zurück gerade so verpasse, mit meinen Einkäufen in diesem furchtbaren Wartehäuschen sitze und eine halbe Stunde auf den nächsten warten muss.

Beim Thema "Warten" fällt mir der Frühling ein....
Auf den warte ich sehnsüchtig.
Andererseits ist es ganz gut, dass Ostern so früh ist.
Dann kriegt man hinterher die Ostereier besser aus dem Busch.
Weil noch keine Blätter da sind, die die Haltebänder verschlucken.
........

Mein Geburtstag steht vor der Tür.
Zeit für eine altersbedingte Krise.
Vielleicht lass ich ihn einfach nicht rein.
Hmmm.... davon die nächsten Tage mehr.

Habt einen schönen Sonntag,
vany


Kommentare:

  1. Du solltest besagten Nachbarn einfach mal deine Fenster putzen lassen. Dann wird sich seine Meinung über die Anzahl der Fenster radikal ändern. Ganz bestimmt.

    AntwortenLöschen
  2. du wohnst in einem Adventskalender??? sehr cool! :o)

    AntwortenLöschen
  3. Na, Vany, das klingt ja fast nach einer nachbaulichen, vorgeburtstäglichen Depri! Ich schicke dir mal ein paar Sonnenstrahlen: ----> ----> Mit unseren Buslinien bin ich seit ein paar Wochen höchst zufrieden. Seitdem die Rabenstadt dabei ist, eine 2. Straßenbahnlinie zu bauen, fahren wegen der dazu nötigen Umleitungen hier 2 Busse hintereinander im Abstand von 10 Minuten (vorher alle 20 Minuten). Kann man nicht meckern, oder?
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  4. Da fällt mir spontan diese Werbung mit "mein Haus", "mein Boot"... ein! So etwas habe ich auch noch nicht gesehen, ein Haus, das in einem Zelt gebaut wird! Hammer!!!!
    Bei uns wird jetzt gerade ein altes, denkmalgeschütztes Bauernhaus "saniert"! So etwas habe ich bisher auch noch nicht gesehen... das alte Haus wird mit neuen Ziegeln ummauert! Hääää... was bleibt denn da noch von dem alten Haus! Erinnert mich ein wenig an den Betonsarg in Tschernobyl!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Das Haus im Zelt...sehr geheimnisvoll...*hust* naja. Herr Argh und ich spielen ja schon länger mit dem Gedanken auch was zu bauen...also bauen zu lassen. Mal sehen...ein Boot haben wir allerdings nicht. Aber sie sind ja auch näher am Wasser...auf den Frühling warte ich auch sehnsüchtig. Vermutlich werde ich ihn nur durch's Fenster beobachten können, weil mein Job...arghl...ich sage besser nix mehr. NOCH hab ich Urlaub...

    AntwortenLöschen