Sonntag, 8. Mai 2016

Rebellen am Muttertag

ich saß jeden Tag hier vor meinem Rechner und hatte so viel zu erzählen.

Es floß nicht in die Tastatur.
Blieb in meinem Kopf sitzen und zeigte sich nicht öffentlich.
Schreibblockade.
Hoffen wir mal, dass es nun vorbei ist.

Mein jüngster Sproß erzählt mir täglich er sei in der Pubertät.
"Ich bin ein Rebell, Mami!"
Und birngt so Texte wie:

"Wieso kuckst Du mich an, als wäre ICH hier der Verrückte?"

Er möchte mich provozieren.
Ich kann das voll und ganz verstehen.
Weil ich aber durch die überaus harte Pubertätsschule mit Prinz Schlau gegangen bin,
muss ich immer lachen, wenn er solche Sachen von sich gibt.

Das ist ein bißchen schade für ihn, nicht wahr?

Mir erzählte neulich eine Freundin, sie hätte mit einer anderen Freundin gesprochen, die in den Wechslejahren sei und sich mit ihren pubertierenden Kindern täglich fetzt.
Das sei von der Ntur furchtbar blöd eingerichtet, dass die einen geschlechtsreif werden, während die anderen geschlechtsneutral (ach herrjeeeee..... Schreibblockade - entschuldigt, mir fällt grad nichts anderes ein) werden....
Ich bin wohl gar nicht in den Wechseljahren.
Ich finde meine Kinder saukomisch.
Das, was ich habe sind wohl nur normale Verschleißerscheinungen, die Körper und Geist verwirren.
Davon ab, ist die Vorstellung geschlechtsneutral zu werden eine absolut grausame und sofort unter den Teppich zu kehrende Vorstellung.

Lassen wir das also lieber.


Bei diesem Traumwetter sind wir jede verfügbare Stunde im Garten oder chillen auf der Dachterrasse.
Da müssen wir zum Chillen hin, weil der Garten noch nicht so richtig einladend ist.
Eigentlich überhaupt gar nicht einladend.

Wir planen und verwerfen und planen neu und verwerfen frisch und munter.
Nun werden  wir eins nach dem anderen in Angriff nehmen.

Tinkerbell und Schlau kommen heute angefahren und werden mit uns Cheeseburger und Fritten vertilgen.
Also,genau genommen sind sie schon da und Schlau hat erstmal meinen Kühlschrank geplündert.
Ich dachte, der hat jetzt einen eigenen.
Kühlschrank.
Der ist wohl leer.

Außerdem hat er sich sofort einen der Muffins, die ich schnell mit einer Backmischung gemacht habe, geschnappt.
Das ist mir ein bißchen peinlich, weil sein Tinkerbell eine begnadete Bäckerin ist und Eni van de Maiglökkjes (oder wie auch immer die sich schreibt) an die Wand backen könnte.

Heute morgen war ich Brötchen holen.
Soll ich Euch mal was sagen?
Ich war die einzige Mama in dem Backhaus.
Nur Männer und Kinder da.
Ich mach mir nichts aus dem Muttertag.
Ehrlich nicht.
Aber irgendwie finde ich, dass meine Familie sich was draus machen dürfte.

Damit schliesse ich für heute.
Ich kümmer mich mal um meine Rebellen.
Da schreit schon einer MAMA!

Und nun noch "Alles Gute zum Muttertag"......

Habt einen schönen, sonnigen Sonntag,
vany








Kommentare:

  1. Na dann - ähm -viel Spaß beim Aufräumen der Küche.

    AntwortenLöschen
  2. *Kicher* ich nenne es bei meinen 3 Töchtern immer "Schnabelwetzen" wenn wir uns wiedermal pubertär fetzen.
    Das ist ganz normal und kostet manchmal enorm viel Nerven. *seufz*
    Wünsch dir trotzdem einen schönen entspannten Restsonntag
    LG
    Nila

    AntwortenLöschen
  3. Na ich hoffe doch auch, dass die Schreibblockade sich bald verzieht. Aber ich musste schon grinsen über die Festtellung, dass die einen geschlechtsreif werden, während die anderen... ähem...wie auch immer: das ist Zündstoff drin. ;)

    Ich mach mir auch nichts aus dem Muttertag. Ich mache mir aus diesen zwangsverordneten Tagen überhaupt nichts. Aber zwischendrin mach ich mir den Spaß, den Herren am WE einfach mal die Küchenarbeit aufzudrücken, weil wir ja hier nie Muttertag oder andere Tage (Valentin, Kennlerntag, was weiß ich) feiern und damit schneide ich definitiv besser ab. *g*

    AntwortenLöschen
  4. Kauf deinem Jüngsten doch ein T-Shirt: Ich bin ein Rebell! Mein Mann hat eins da steht drauf. Ich bin kein Klugscheisser, ich weiss es WIRKLICH besser! Hm. ok. Er Klugscheissert trotzdem noch... Na, du machsat das schon!! Bin ich mir sicher :) und geschlechtsneutral ist ja ein furchtbares Wort!! Ich hoffe, ich bin dann immer noch eine Frau. SO ganz ohne Möpse wäre auch komisch :P Ich will Bilder sehn vom GArten und wie die Planung aussieht! bin schon gespannt :D
    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünsch ich dir
    DAni (die auch gerne BAckmischungen nimmt, Brownies am Liebsten ;)

    AntwortenLöschen
  5. Haha... ich war wohl auch die einzige Mutter beim Bäcker! Mein Mann sagte... "sollte nicht ICH heute die Brötchen holen?" Er war aber sichtlich erleichtert, als ich sagte, dass ich schon fahren würde! Tja... so ist das! Muttertag heißt bei uns nur, dass Mutter, wie immer alles macht!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. also, nur weil du eine schreibblockade hast, verzeih ich dir das mit dem "geschlechtsneutral"! (und betrachte dich jetzt als böse angeguckt)
    ich mal mir gerade aus, was das endgültige erreichen der menopause für vorteile hat ... keine bauchkrämpfe, kein pms, keine rückenschmerzen, von den finanziellen einsparungen ganz zu schweigen! und ich fühle mich weiblicher als je zuvor.
    bei deinen gedanken zum muttertag bin ich aber ganz deiner meinung. ich mach mir auch nix daraus, wenn ich aber dann mutterseelenalleine zu hause sitz, weil meine mutter zu weit weg ist und meine tochter noch weiter weg urlaub macht ... dann müssen meine katzen herhalten und werden hemmungslos geknuddelt!
    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen