Donnerstag, 9. August 2012

GBS, Sockelwoche, Ferienwochen....

Blogger hat ja so ein ächt schönes Statistik-Dings, in dem ich ablesen kann, welche meiner Posts ganz oben rangieren und von wo aus der Zugriff erfolgt ist.

Bei den GBS-Posts ist viel Zugriff über Google "passiert".... Hier mal ein paar KurzInfos:

Die "Sockelwoche" beschreibt die ersten (2) und letzten (3) Tage der Hamburger Sommerferien.
In Hamburg beginnen die Sommerferien immer an einem Donnerstag (erster Tag frei) und enden an einem Mittwoch (letzter Tag frei).
Diese zusammengezählten  halben Wochen ergeben die "Sockelwoche"( 2+3=5).
Neben der Sockelwoche haben wir also 11 weitere Ferienwochen = 12 Wochen.

Wenn Du nun diese 5 Tage Dein Kind in die Betreuung geben möchtest, dann mußt Du JEDEN Monat 7,50 € bezahlen.
Für JEDE WEITERE gebuchte Woche zahlst Du ebenfalls 7,50 € MONATLICH.

Wenn Du 3 Ferienwochen und die Sockelwoche buchst, dann ergibt das

4 x 7,50 € = 30 € im MONAT!

Dieser Betrag kann einkommensabhängig reduziert werden, wenn Du die entsprechenden Anträge stellst.

Während der Schulzeit:

Die Betreuungszeit von 8 Uhr bis 16 Uhr (montags-freitags) ist KOSTENLOS.

Die Buchung des Mittagessens ist VERPFLICHTEND. Auch hier kannst Du Zuschüsse beantragen.

Die Zeiten von 6  bis 8 Uhr und 16 bis 18 Uhr sind KOSTENPFLICHTIG! Auch für diese Zeiten kannst Du Reduzierung beantragen.

Das Schulinformationszentrum (SIZ) hat eine Broschüre herausgegeben, die auch als PDF zu haben ist. Die ist etwas wuselig....
Deine Schule gibt Dir die ensprechenden Anträge und das SIZ gibt Auskunft! Die sind sehr nett und helfen gern.

Ich hoffe, ich konnte ein bißchen helfen.... genauere Zahlen mag ich nicht angeben, denn die Zahlen, die unsere Schule ausgegeben hat stimmen irgendwie so gar nicht....

Davon abgesehen finde ich das Angebot sehr schön und einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung - es muss sich halt einspielen. Habt Geduld ;-)

Ich habe noch die revolutionäre Einführung der "verläßlichen HalbtagsGrundschule" im Jahr 2000 im Kopf.... das war auch erstmal komisch, aber alle haben sich riesig gefreut, dass ihre Kinder von 8 bis 13 Uhr betreut wurden und nicht 2 bis 4 Stunden in der Schule waren....
Die Lehrer mussten nicht nur mit der Rechtschreibreform, der Einführung des Euros und Mehrarbeit kämpfen, sondern bekamen kurze Zeit später auch noch das sogenannte Lehrerarbeitszeitmodel an die Backe geklebt..... ich kann Euch Geschichten aus der Grundschulzeit meines Ältesten erzählen, da fallt Ihr vom Glauben ab....

Lieben Gruß, vany





Kommentare:

  1. Liebe Vany,
    ehrlich gesagt, bei diesem ganzen Behördenkram bin ich auch schon mehr als einmal verzweifelt... Und das Thema Schule, was ja seit letztem Jahr für uns auch ein Thema ist, treibt einem teilweise wirklich die Tränen in die Augen und lässt die Ader im hals beben... :-)

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Danke, endlich habe ich es (so hoffe ich) verstanden. Die Formulare der Behörde sind leider sehr umständlich formuliert, mir war nicht klar, was eine Sockelwoche wohl sein soll.

    AntwortenLöschen