Sonntag, 13. März 2016

Sklavin des Hauses

bin ich geworden.

Wenn man ein Haus gebaut hat, dann denkt man - also ICH -, dass das voll sauber ist.

Alles neu - alles propper.

Das ist total falsch.

Überall setzt sich hartnäckiger Baustaub ab.
Auf den Lichtschaltern, den Türen, den Zargen, den Leisten, im Kühlschrank....

Die weiße Küche hätte ich lieber in grimmeligen Grau kaufen sollen.

Oder Caffe Latte -farben, denn hin und wieder fliegt hier anscheinend der Capuccino durchs Zimmer.

Weil ich aber eine Frau bin, die ansonsten glaubt mit einem funktionstüchtigen Hirn ausgestattet zu sein, habe ich mir einen besonders pflegeleichten Fußboden ausgesucht.

Diesen hier:

Ja.

Sieht aus wie altes Holz, ist es aber nicht.
Das sind Fliesen.
Fliesen leiten die Wärme der Fußbodenheizung optimal.
Wenn mir eine Flasche Olivenöl runter fällt, ist das nicht schlimm, weil ich das ja wegwischen kann, nicht wahr?
Sowas kommt selten vor, aber vielleicht öfter als man denkt.

Außerdem war ich sofort gleich in den Boden verliebt, als ich ihn zum ersten Mal sah.
Das und die eingangs erwähnten praktischen Überlegungen waren ausschlaggebend für unsere Wahl.

Er hat den ausgesprochen großen Vorteil, dass ich nicht ständig mit einem Schrubber herumrenne
(der dann an der linken Hand festgewachsen wäre), weil ich nicht jeden Krümel oder Fleck sehe.

Als ich die ersten Male Bodenpflege betrieb, habe ich Stunden gebraucht.
Da sind nämlich auch Flecken aufgemalt, die ich in meinem Übermut nicht als aufgemalte Flecken erkannt habe.
Ich hielt sie für besonders hartnäckig.
Herr Hütchen hatte Sorge, dass ich die Farbe von den Fliesen radiere....

Ich war jedenfalls total erledigt danach.
Also bin ich in mich gegangen.
Wenn der Fußboden schon fleckig ist, dann fallen die neuen Flecken niemandem auf!

Ich muss es gestehen....
Diese neue Einstellung zum Boden führte zu völliger Verschmutzung der weißen Treppe ins Obergeschoß......
Der Schmutz heftete sich an unsere Socken und kam mit nach oben. Oder verblieb auf der Treppe.
Das geht ja mal gar nicht!

Warum nur haben wir keinen Bungalow gebaut?

.....

Eigentlich wollte ich noch Bilder der Vorgärten meiner Nachbarn mit Boot und einem geheimem Haus
posten.
Weil der werte Herr Hütchen sich jedoch derart im Haus ausgebreitet hat, dass ich nicht mehr an die Ostereier ran komme, muss ich mich gerade mit ihm streiten.
Dazu kommt, dass Frühlich und ich noch immer aus Kartons leben, während der Herr des Hauses hier residiert wie King Loui.
Als ich ihn darauf anspreche, dass in JEDEM Zimmer sein Kram herumliegt, sagt der doch glatt:
"Ich wohne hier!"
"Hallllllooooooooooooooo????? ICH AUCH! Das merkt man nur nicht, weil es aussieht, als würde ich grade ausziehen....."
Den Rest meines Wutanfalls erspare ich der werten Leserschaft.

In meinem ersten Zorn wollte ich schlicht mit einem Messer zu stechen.... die Sauerei tu ich mir aber nicht an.

Ich muss mir einen nicht nachweisbaren Mord einfallen lassen.

Das kann dauern.

Habt einen friedlichen Sonntagabend und wünscht Herrn Hütchen Glück.
Oder mir.
Oder wem auch immer.
vany

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zu den Fußbodenfliesen. Die gefallen mir wirklich. Und zum Verteilen der eigenen Sachen überall im Haus äußere ich mich lieber nicht mehr. Ich bin schließlich auch nur Opfer. Wollen wir eine Selbsthilfegruppe gründen? :-/

    AntwortenLöschen
  2. aber vany, wer wird denn ... sein neues haus gleich mit blutflecken versauen?
    und hast du im ernst geglaubt, dass sich nach dem umzug die hausarbeit von selbst erledigt? obwohl ... hab da wo was gelesen von einem selbstreinigenden haus (wer unordnung macht räumt sie auch selbst wieder weg). wie das funktioniert? keine ahnung!
    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
  3. yeah, da is Leben in der Bude - so muss das! :-D
    Am besten legst du die komplette weiße Treppe mit seinem Zeugs aus, dann schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Treppe wird nicht mehr dreckig, und du hast wieder Platz in den Zimmern.
    ...frag mich doch einfach ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Blutspritzer machen sich sicherlich nicht so gut auf dem Fliesenboden... obwohl sie sicher leicht aufzuwischen wären!!! Haha... Ich kann Dir nur Yoga zur Entspannung empfehlen!!! Wirkt wirklich - von mir getestet!!!!!!
    Viele Grüße an Dich und viel Glück an Herrn Hütchen!
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Vielleicht überläßt Du die nächsten Reinigungsaktionen dem Herrn Hütchen. Damit gewinnst Du Zeit zum Ausbreiten Deiner Sachen ;)
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  6. Schick Herrn Hütchen mal zu uns, da kann er das Tor in eine andere Dimension erforschen und ist dann beschäftigt (oder weg) auf alle Fälle unblutig (hoffe ich, es gibt da schon eklige Dämonen...)
    Nicht aufregen, das spielt sich alles noch ein! Und die Fliesen sind super hübsch! Die gefallen sogar mir als Holzfussbodenanhänger! ;)
    PS: kannst du nicht ein paar der Zimmer abschließen? Dann kannn er nur noch in seinem Unordnung machen, grins.
    Ich drück dich
    Dani

    AntwortenLöschen
  7. Die Fliesen sehen ja klasse aus. Aber ich hätte sie echt nicht als Fliesen erkannt. "Tolles Holz", dachte ich. ;D

    Sach mal, ihr könnt das neue Haus doch nicht SO einweihen! Bad Vibrations. Ihr müsst sofort die bösen Energien ausräuchern. Oder... ähm... Versöhnungssex? Aber pack die Messer weg. ;D

    AntwortenLöschen