Sonntag, 21. August 2016

Diese Stille im Haus

macht mich ein bißchen traurig.
Ich vermisse tatsächlich und noch immer diesen grausamen Musikmischmasch der mich im Hütchenweg ständig umgab, sobald Schlau die Augen am Mittag aufgemacht hatte.

Herr Hütchen beschallte das Erdgeschoß und Schlau das Obergeschoß.

Um ein wenig Ruhe zu haben musste ich in den Waschkeller verschwinden, weil wir fast alle Türen ausgebaut hatten.

Jetzt höre ich nur noch Herrn Hütchens Musik.
Fröhlich hört selten laut Musik. Das kommt vielleicht noch.
Das kommt bestimmt noch.....

Oh Mann, ich sollte vorsichtig sein, mit meinen Wünschen.

Hier hab ich nicht mal einen Keller. Dann muss ich RAUS gehen. Krass.

..............

Mein absoluter Horror ist, wenn ich mein Auto auftanken muss.
Heute ist es wieder so weit.
Ich hasse Tanken.

Meistens krieg ich diese Spritzpistole nicht richtig platziert und kann das Arretierungsdingens nicht feststellen.
Darum steh ich völlig verkrampft mit der Pistole in meinem Auto und starre auf die Anzeige mit den Euros.
Ich tanke grundsätzlich nur für 20 Euro..... Mir doch egal, wie der Spritpreis ist ( gnihihihihii...)

Wenn die magische 20 erreicht ist, häng ich die Pistole in die Säule und dann beginnt der ganz schreckliche Teil des Tankens.

Ich muss den Deckel auf den Tank schrauben.
NIE geht das einfach so.
NIEMALS.
Wenn das endlich irgendwann doch passt, dann muss ich den Deckel zuschliessen.
Mit dem Schlüssel.
Ja, ich weiß, eigentlich ist das bei modernen Fahrzeugen gar nicht mehr so.
Aber der Fiat 500 ist da anders und wenn ich das Auto nicht so grenzenlos geil fände, ich hätte mich schon getrennt, wegen dieser Tankarie.

Ich kann nicht zählen wie oft ich schon im Schneckentempo nach Hause gefahren bin, weil ich den Tank nicht habe verschliessen können..... Herr Hütchen sieht das schon an meinem Gesicht, kommt aus dem Haus, nimmt mir den Schlüssel ab und schließt den Tank ab.
Einfach so und IMMER beim ersten Mal klappt das bei ihm.

Besonders peinlich ist das Ganze, weil ich grundsätzlich auf das Auto angesprochen werde.
Ich kann den Wagen wirklich als Männer-Kennenlern-Mobil empfehlen.
So viele Kerle haben mich vorher nie angesprochen... na gut, da fuhr ich eine silbergraue A-Klasse, absolut unsexy.
Aber ich war jung, schlank und knackig..... hmmmm.....

Egal, das Auto ist ein Hinkucker und gerade bei den Herren, die dann gern so Fragen fragen wie:
"Wieviel PS hat der?" oder "Wie ist denn der Verbrauch?" oder "Haben Sie Probleme mit dem Faltdach?"

Kontaktbörse Tankstelle.

Irgendwann wird Herr Hütchen eine Vermißtenanzeige aufgeben, weil mich die Männer immer in Gespräche verwickeln für die ich den Fahrzeugschein auswendig lernen musste.
Die dauern natürlich.

Auch Frauen mögen den Kleinen.
In der vergangenen Woche hat sich ein Mädchen an den Wagen gestellt und ein Selfie von sich mit ihm gemacht.
Jedoch fragen Frauen nie nach irgendwas.
Die stehen verzückt an dem Auto und hauchen ein "Wie süüüüüüüüüüüüüüüüüüß ist der denn?"

Damit kann ich viel mehr anfangen, als mit Hubraum, Felgenbreite und einem "Boah - krassser Sound, ey!"

....................

Zwischenstand zum Vorgarten.

Statt der abzutragenden zwei Sandhaufen haben wir nun drei vor dem Haus.
Zu dem feinen hellen  und dem schotterigen groben Sand ist noch Mutterboden dazu gekommen.

Bevor die nicht weg sind, bekomme ich auch keinen gepflasterten Vorhof.

Ich habe extra dem Fensterputzer abgesagt, weil ja durch neuerliche Bauarbeiten Schmutz auf meine Fenster kommen würde. Gekommen wäre.

Bis vor einiger Zeit war es so, dass ich tagesabhängig ob der Wüste vorm Haus Gefühle wie "mir-doch-egal", "schön wäre eine gepflegte Auffahrt schon, aber es dauert eben noch ein bißchen" bis "ich-hasse-Sand" hatte.

Mittlerweile herrscht eins vor.
Ratet mal.

Ja, es ist "ich-hasse-Sand".

Der ist ja nicht nur vor dem Haus, sondern auch da drin. ÜBERALL.

Und witzigerweise ist es meine Schuld, dass es nicht voran geht.
Herr Hütchen meint nämlich, dass alle schönen Vorgärten in der Nachbarschaft von den Frauen hergerichtet worden seien.

Das kann schon sein.
Die gehen wahrscheinlich keiner geregelten Arbeit nach und haben auch keinen dauernd Sand in allen seinen Formen bestellenden Ehemann. Und Pflaster verlegen können die auch alle.......


Ich fahr jetzt tanken.
Und halte Ausschau nach einem Ersatz für Herrn Hütchen.
Vielleicht läuft da ein tatkräftiges Modell herum, das mein Auto süß findet und nicht diesen ganzen teschnischen Kram abfragt.

Habt einen schönen Sonntag, Wetter ist ja  - zumindest hier im Land der Horizonte - besser als angekündigt.

vany


Kommentare:

  1. Ich weiß genau, was Du meinst!!! Mein erstes Auto war ein Fiat Panda und mir stand regelmäßig der Angstschweiß auf der Stirn, wenn ich tanken musste. Ich hab das nie verstanden, wie das Ding funktioniert! Die Italiener haben wohl seitdem nichts dazugelernt. Bei unserer Familienkutsche ist der Tankdeckel nämlich überhaupt kein Problem! Ansonsten ist Dein Auto einfach süüüüüüüß! Technische Daten sagen mir nämlich gar nichts!!!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  2. *kicher* Ich musste etwas lachen wegen des Tankdingens. (Ich habe übrigens auch noch so einen mit Schlüssel abzuschließenden Tankdeckel. Aber der ist nicht so ein Widerporst wie deiner.)
    Ansonsten fahre ich aber wohl den falschen Wagen. Beim Smart fragt nie wer nach irgendwas. Und Selfies hat da bisher auch noch niemand machen wollen. oO

    Wir tragen uns derzeit auch mit dem Baugedanken... Dank dir bin ich ja bestens vorbereitet. *g*

    AntwortenLöschen
  3. hummm ich habe keine Ahnung was an dem Tank so anders ist hmm. Ich brauche ein grösseres Auto weil ich den Gartenkram immer zur Sammelstelle fahren muss. So. Blog mal abbonieren damit ich wieder was zu lesen habe

    AntwortenLöschen
  4. Warum bloß wirst du mir mit jedem Postsympathischer???
    Grüßle T.

    AntwortenLöschen