Sonntag, 14. September 2014

alles muss raus

natürlich nicht alles, aber eine ganze Menge.

Vieles ist schon weg.
Ein gutes Gefühl.

Der antike Schrank, von dem niemand weiß, ob er alt ist oder nicht und der in seiner Schublade nicht mal eine tote Maus beherbergte, ist verkauft.

Er hat noch richtig was vor sich.

Auf unsere Anzeige hin hat sich ein mitteldeutscher Mann gemeldet, der für einen belgischen Zwischenhändler Antikes und Stilmöbeliges sucht, der das wiederum nach China verkauft.
Weil es sich aber nicht lohnt, nur für das eine Teil bis nach Hamburg zu fahren, kommt der Abholdienst (wo der dann wohl herkommt?) erst in etwa zwei Wochen.

Reich sind wir durch den Verkauf irgendwie nicht geworden.
In Deutschland will keiner mehr sowas haben...... kann ich verstehen, ich will ihn ja auch nicht mehr.

Ich habe den Schrank schon weitesgehend ausgeräumt und so überhaupt keine Lust den Krempel da wieder rein zu stellen. Nun stehen hier unsere Gesellschaftsspiele aufgetürmt herum.
Und ein StarWars-Puzzle.

Jedesmal, wenn ich an dem Turm vorbeikomme, denke ich: "Räum das weg!"
Und meine Arme sagen: "Vergiss es, wir heben uns nicht!"

Ich war tatsächlich und wahrhaftig am Überlegen, ob ich an diesem Wochenende superspontan einen Flohmarktstand buche, nur damit ich diese doofen Spiele nicht weg räumen muss.
Einzig der Gedanke, dass ich dann aber den anderen Flohmarktkram aus dem Keller holen muss, damit es sich lohnt, hielt mich davon ab.

Ich bin eine faule Socke. Ohne Schamgefühl.

........

Gestern, als ich vom Einkaufen kam und am Wandsbek-Markt vorbei gefahren bin, traf mich fast der Schlag.
Irgendwie hatte ich gehofft, dass es diesmal spurlos vorüber geht.....

Ich hatte mich ja schon mal über die unerklärliche, jährlich wieder auftauchende Lust der Hamburger, sich als Bayern zu verkleiden, ausgelassen.

Mein ganz persönlicher
OKTOBERSCHRECK!!!
im September ....
das ist scheußlicher als die Tatsache, dass es schon Lebkuchen im Supermarkt gibt.

Soeben musste ich feststellen, dass es schlimmer wird.
Das Zelt, dass die da gerade in ihrem blauweißen Wahn aufstellen, ist gigantisch.
Ich brech zusammen.
Montag ist das bestimmt fertig, dann schenke ich Euch ein Foto.

Das ist irgendwie so, wie mit Unfällen, es graut einen schrecklich, aber man muss hinkucken.....

Habt einen schönen Sonntag,
vany

Kommentare:

  1. Faule Socke ohne Schamgefühl. Allerdings. *g* Ich kann das wenigstens tarnen, indem ich die Sachen der Nachbarin schenke, die mehrmals im Monat auf den Flohmarkt geht. So bin ich ein guter Mensch. Oh ja. Und einer, der das Zeug weder in den Keller noch in den Altkleidercontainer schaffen muss. ;))

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, es ist ja wieder Oktoberfestzeit (und das mitten im September) überall auf der Welt!!! Es wird wieder Weißwurscht gesutzelt, was das Zeug hält und für die Maß Bier ein Vermögen gezahlt!!!! Aber so muss das sein... und jeder braucht natürlich auch ein Dirndl und eine Lederhose! Das ist bei unserem Volksfest übrigens mittlerweile auch so! Das ist ein MUSS!!!! Für mich ein Grund, ganz bestimmt NICHT mit Dirndl zu diesem Fest zu gehen!!!!
    Wir sind momentan übrigens auch am Ausräumen, d. h. eigentlich am Einräumen!!! Mein Mann räumt das Haus seiner Mutter und da wandert natürlich einiges zu uns! Zum Glück werde ich immer gefragt!!!!
    Bin übrigens schon gespannt auf die Oktoberfestbilder aus Hamburg!!!
    Prost!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Bitte, bitte, kein Foto!!!! Da müßte ich mir dann die Augen auswaschen!!!1 Ich bin von München bis nach Schottland ausgewandert, damit ich diesen weißblauen-Dirndl-Humptata-Wahn nicht mehr miterleben muß!
    VG ♥nic

    AntwortenLöschen
  4. ...ich muss zugeben, dass ich mich dieses Jahr vor'm Oktoberschreck drücke. Ganz ohne Scham und - wie ich finde - mit gutem Grund. Letztes Jahr war ich nämlich im Rahmen einer betrieblichen Veranstaltung (mit einer gebürtig bayuwarischen Cheflichkeit kam man nicht umhin) auf eben dem originalen Fest und muss sagen - einmal genüg. Voll und ganz. Total. Nie wieder *hust* vielleicht bin ich dazu zu "norddeutsch", vielleicht stehe ich auch nicht auf gezwungene Fröhlichkeit und rumgeschunkel mit schwitzig angesoffenen Lederhosenträgern...und mein Bier trinke ich auch lieber aus kleineren Gläsern...

    AntwortenLöschen
  5. Tja, Oktoberfeste sind grad schrecklich in. In der großen Stadt bei uns wird es auch eines geben. Verstehe das, wer will. Aber der Mensch braucht das wohl.
    Lieben Gruß und einen schönen Restsonntag
    Katala

    AntwortenLöschen
  6. Tja, das "richtige" ist ja auch schon im September, glaube ich. Hier kann man inzwischen auch schon in sämtlichen Läden Dirndl kaufen. Obwohl mir so ein Teil figurmäßig bestimmt zu Pass käme, nehme ich lieber mal Abstand davon. und zum Fest war ich noch nie und heuer habe ich auch ganz und gar nicht das Bedürfnis. Aber ich überlege, demnächst mal ein bajuwarisches Buffet hier zuhause für unsere Freunde zu machen. Ohne Verkleidezwang. Mal sehen!
    Grüßle
    Ursel, die sich lieber schnell mal weg duckt

    AntwortenLöschen
  7. Ich weiss auch nicht, warum die alle so ein Trara um das Oktoberfest machen... überall bekommt Frau Dirndl und Taschen in Brezelform... nö brauch ich nicht.
    Und die Spiele... Mach ein Foto und stells auf den Blog, vielleicht meldet sich ja jemand. Falls die Spiele aber nur weggeräumt werden müssen: Kinder beauftragen ;)
    liebe Grüße und eine schöne Woche (und wenn du am Zelt vorbei musst, feste die Augen zumachen)
    Dani

    AntwortenLöschen