Mittwoch, 10. September 2014

Marta hat abgenommen.

Definitiv.

Gestern war Elternabend. Nur EINE Stunde lang!
Jawoll.
So hab ich das gern.
Nicht nur, weil das die Möglichkeit eines Strafmandats wegen Falschparkens vor der Schule einschränkt, denn SÄMTLICHE Klassenleitungen haben anscheinend ihren Elternabend auf gestern gelegt und die Lehranstalt ist für ALLE Eltern weit weg.
Sondern weil ich auch pünktlich zum Anfangsakkord von "Mord mit Aussicht" wieder zu Hause war.

Jippi.

An Elternabenden geht es weniger um unsere Kinder als vielmehr um unsere Geldbeutel.
Das war schon immer so und es wird auch immer so bleiben.

Demnächst steht eine kleine Klassenreise an.
Da zwei der begleitenden Lehrkräfte mangels Aufsicht der eigenen Brut nur an drei Tagen reisen wollen, ist sie denkbar kurz.
Nämlich nur drei Tage lang.

Und Marta sagt:

"Bitte geben Sie den Kindern nicht so viel Taschengeld mit. Zehn Euro sollten genügen...."

"Wieviel?", entrüstet sich eine Mutter, "Für drei Tage? Da reichen ja wohl auch fünf!"

Applaus!
Das fand ich großartig. Recht hat sie.

Ein Vater wollte unbedingt, dass sein Sohn das Smartphone mitnehmen darf.
Er hat dafür gekämpft, dass es zumindest während der grausam langen, 50 Minuten dauernden Zugfahrt benutzen darf  und einen fünfminütigen Monolog gehalten.
Marta könnte die Telefone ja dann einsammeln.....

"Nein!", bleibt Marta hart, " Die Handys sind dann nicht versichert und ich will die Verantwortung nicht haben!"

Vati lächelt und seufzt zufrieden: " Aber ich kann sagen, ich habe es versucht...."

Die Kinder sollten eigentlich ja fünf Tage Reise bekommen, aber wegen des obengenannten Grundes ist das so nicht möglich.
Nun machen sie den Montag einen Ausflug zu Hagenbecks Tierpark und am Dienstag einen zum
Freilichtmuseum Kiekeberg.

Beide Ausflugsziele finde ich schön, deshalb habe ich mal die Links eingefügt.

Hagenbeck ist nicht so unbedingt ein Schnäppchen.... aber sie haben ein Walroßbaby.....
so sweet.... * . *

Ja, und Marta hat abgenommen.
Sie ist nicht mehr ganz so quadratisch.
Zudem war sie äußerst bemüht, entspannt und locker rüber zu kommen.

Die leidige Elternvertreterwahl war auch wieder ratzfatz erledigt.
Ich bin jedes Mal bannig erstaunt, wie schnell das bei dieser Klasse geht.
Ich kannte das bisher nur als wahnsinnig zähe Angelegenheit,
bei der alle Eltern geistesabwesend bis dümmlich blickend auf ihren Zettelchen herumkritzelten.

Aus dem Grund habe ich mich dann immer irgendwann geopfert.
"Okay, ich mach den Vertretervertreter, brauchen wir noch einen....."

Das ist überhaupt nicht nötig.
So schnell, wie die HIER schreien, habe ich noch nicht mal versucht, dümmlicher und geistesabwesender als sonst, aus der Wäsche zu kucken.

Bei der nächsten Wahl befürchte ich ein Hauen und Stechen.

"Nein, nicht schon wieder DU, Beate, jetzt will ich mal dran sein!"
"Das kannst Du knicken, Tatjana! Das ist MEIN Job!"
"Träum weiter, Renate - ICH mach das dieses Jahr...."
"Schnauze, Du Kuh!"
"Aufs Maul, oder was?"
"Alder, ich schlach Dir auf Fresse!"

Das wird großartig!

Habt einen schönen Tag,
vany

Kommentare:

  1. Moin Vany,
    was wäre das hier ohne Deine köstlichen Eindrücke vom banalen Alltagsgesehen. Klasse geschrieben, besonders der Schluss hat mir sehr gefallen :-))) Wir haben nächste Woche 2 quälend lange Stunden Elternabend, ich kann es kaum erwarten...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Aus Gründen interessiert mich jetzt mal: Hättest Du es besser gefunden/lieber gehabt, wenn es eine richtige Klassenreise so über 5 Tage oder mehr gewesen wäre, und warum?

    @Parkplatz: Mich regt das immer so auf, dass kein Mensch mal zwei Schritte vorausdenkt... Wieso müssen alle Klassenleiter ihren Elternabend auf den selben Abend legen, Herrgott?! Das denkt man sich doch, dass das dann knapp wird. oO

    AntwortenLöschen
  3. Ha! Vertretervertreter...genau...irgendwelche Tipps für mich Newbie? Und kann ich ein paar von denen leihen, die sich um sowas prügeln? Könnten hier mal die Szene aufmischen. Und es scheint Usus zu sein, dass die alle am selbern Abend und so. Ich vermute da einen Deal mit dem Ordnungsamt, aber beweis sowas mal...

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Vany,
    wenn es so mal endet, dann ist das mit der *nur eine Stunde* dann aber knapp ;o)
    Ich habe für alle Zeiten, die diese Lehrerin des Sohnes Klassenlehrerin ist, vor, nicht mehr zu der Zirkusveranstaltung zu gehen! Und zum Elternsprechtag gehe ich nur zu Lehrern, die ich mag, da kann die sogar ein noch dickeres Kreuz an *Gespräch unbedingt erforderlich* kritzeln, die alte Pottsa..., na Du weißt schon ;o)
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich! Das kommt demnächst auch auf mich wieder zu!!! Jetzt genießen wir abernoch die letzten Ferientage! Heute sind wir in einem tollen Bad! Der Eintritt ist auch toll... allerdings habe ich gestern übers Internet echt noch einen Schnäppchenpreis bekommen!!! Freu!!! Jetzt bin ich gerade am Entspannen! War gerade im Jodbad!!!!!
    Gruß Margit

    AntwortenLöschen
  6. Ach, was bin ich froh, dass ich das lesen kann und grinsen darf und niemals mehr in meinem Leben an soetwas teilnehmen muss.

    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  7. Nur eine Stunde und Elternvertreterwahl ratzfatz erledigt?! Wow. Ich würde auch darum bitten, dass du mal ein paar von denen bei uns vorbeischickst. Ich selbst schicke ja immer den Mann hin, weil der so wunderbar auf Durchzug schalten kann und das ist bei dieser 2-3std. Veranstaltung auch bitter nötig. Wobei ich mich frage, was die da besprechen. Hm... Denn tatsächlich frage ich hinterher immer: "Und? Habe ich was verpasst?" Antwort: "Nö." Was für eine sinnlose Verschwendung von Lebenszeit... ;)

    AntwortenLöschen
  8. da mich die Thematik (noch lange) nicht betrifft kann ich dazu nur sagen *mwahahahahahaaaaaa* wobei du mich zu der eventuellen Prügelei am Schluss aus Gründen gerne einladen darfst ^^ dazu kann ich was beitragen...hrhr...

    Hier um die Ecke ist im übrigen eine Grundschule und was mich noch viel mehr nervt, als die Parkplatzpanik an eventuellen Elternabenden sind die ganzen Muttis, die ihre Blagen die 150m zur Schule mit ihrem dicken SUV bringen, den sie weder in der Lage sind einzuparken, noch schneller als 23,8km/h zu bewegen und damit dann regelmäßig morgens die ganze Hauptstraße in 2. Reihe blockieren, damit Benedict-Kevin-Eric und Felicia-Jolie-Ella auch sich auch ja keinen Zacken aus der Krone brechen, wenn sie weiter als 10m zum Schultor gehen müssen, während sie ihre Schulkramtrolleys hinter sich her ziehen. *rah*

    AntwortenLöschen
  9. Hihi, Vany, vllt wollten alle zum Film zu Hause sein, wobei anschließend auf Eins Festival die Wiederholung laufen würde *g*. Hättest nix verpasst, selbst wenn es länge gedauert hätte.
    Waren denn die anderen Eltern auch so schnell fertig? Oder war der Parkplatz noch voll, wie Du los bist?
    LG Ilona

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab auch geguckt! Also von Elternsprecherwahl kenne ich bloß die Variante, dass alle irgendwie aussehen, als würden sie am liebsten unter die Tische kriechen... Ich Feigling allerdings auch!
    ;o)
    Ursel

    AntwortenLöschen